Hecker-Cup: Der ASC 09 hat endgültig über die Austragung entschieden

dzAmateurfußball

Es ging hin und her in den letzten Wochen. Mal schien eine Durchführung des Hecker-Cups in diesem Jahr ausgeschlossen, dann wieder stieg die Wahrscheinlichkeit. Nun hat der ASC entschieden.

Dortmund

, 21.07.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am heutigen Dienstag (21. Juli) wäre der Hecker-Cup 2020 eröffnet worden. Den Auftakt hätten der Gastgeber ASC 09 Dortmund und Westfalia Wickede gemacht, anschließend hätte die Paarung zwischen dem BSV Schüren und Mengede 08/20 auf dem Programm gestanden.
Dass das Vorbereitungsturnier nicht wie ursprünglich geplant stattfindet, ist jedoch schon seit Monaten klar. Eine Absage stand deshalb ebenso im Raum wie eine Verlegung, beispielsweise in den September hinein. Nun hat der ASC entschieden.

Jetzt lesen

„Wir werden den Hecker-Cup in diesem Jahr absagen“, verkündete Michael Linke, Vorsitzender des ASC, nach einer Vorstandssitzung des Ausrichters. „Mit all den Verordnungen für die Spieler und Zuschauer und dem Saisonstart am 6. September ergibt das leider keinen Sinn.“
Nachdem Linke die Chance einer Durchführung des Turniers zunächst auf zehn Prozent beziffert hatte, stieg die Wahrscheinlichkeit zwischenzeitlich. Grund dafür war die neue Verordnung des Landes Nordrhein-Westfalen, die 300 Zuschauer bei Veranstaltungen erlaubte.

„Kaufmännische und wirtschaftliche Gründe“

Dass die Aplerbecker das traditionsreiche Turnier nun doch final absagen, ist dennoch keine große Überraschung. Zu groß der Aufwand, zu eng gestrickt der Terminkalender. „Wir wollten uns die Entscheidung solange wie möglich offen halten. Am Ende sind es aber sowohl kaufmännische als auch sportliche Gründe, die dagegen sprechen“, erklärte Linke.

In den letzten Jahren tummelten sich vor Saisonbeginn hunderte Zuschauer im Stadion an der Schwerter Straße. Nun fällt der Hecker-Cup flach - und für den Ausrichter ASC 09 bedeutet das finanzielle Einbußen.

Jetzt lesen

„Da fehlt uns in diesem Jahr was, das ist ganz klar“, sagt Linke. Sorgen um die finanzielle Lage seines Vereins macht sich der Vorsitzende aber nicht: „Wir kriegen das kompensiert. Wichtiger wird es, ob wir die gesamte Saison über Einbußen wegen der Zuschauerzahlen haben werden.“

Das wird sich ab September zeigen, wenn der Ball endlich wieder im Liga-Alltag rollt. Ein Tag, den auch Linke kaum erwarten kann: „Ich freue mich sehr darauf, wenn wieder ausschließlich über das Sportliche gesprochen wird.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt