Hallen-Stadtmeisterschaft: Meister Brünninghausen greift ein

Die Dortmunder Klubs

Der Titelverteidiger ist bereit. Der für die Vorrunde gesetzte FC Brünninghausen bekommt es gleich mit den Bezirksligisten BSV Schüren und Hörder SC zu tun, dazu kommt in der zweiten Gruppe in Wellinghofen der VfL Hörde. Doch auch für Eving, den ASC und Wickede werden die Herausforderungen in der Zwischenrunde größer.

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 02.01.2012, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beste Stimmung vor der Zwischenrunde: Der ASC präsentierte sich bereits in der Vorrunde torhungrig und spielfreudig

Beste Stimmung vor der Zwischenrunde: Der ASC präsentierte sich bereits in der Vorrunde torhungrig und spielfreudig

Nicht nur die Konkurrenz in der Gruppe ist groß, sondern auch die im Brünninghauser Kader. „Zwölf bis 14 ordentliche Hallenspieler habe ich locker.“ Christoph Parossa, Dominic Tempel und Denis Boutagrat dürfen aber mit Sicherheit das Unternehmen Titelverteidigung mitgestalten. Gesetzt ist auch Andreas Kluy. Beim TuS Eving-Lindenhorst verschafft sich Daniel Rios zum Trainingsbeginn einen Überblick, wer für die Halle geeignet ist. Sascha Rammel und Francis Bugri fehlen in diesem Jahr verletzt, offen ist noch Christian Werners Einsatz.

Zu Sascha Piontek, Dimitrios Kalpakidis, Florian Gondrum, Bastian Erzen, Emre Konya und Emre Erdur stößt Rios nur selbst dazu, sollten nicht genügend Spieler zur Verfügung stehen. Jedenfalls trainiert der Coach in dieser Woche mit den Hallenspielern, während Raphael Wrosok das Training derjenigen leitet, die nicht dabei sind.In Torlaune präsentierten sich bereits ASC 09 Dortmund und Westfalia Wickede. Die Aplerbecker messen sich jetzt mit zwei Bezirksligisten. Und Trainer Jörg Silberbach stellt fest: „Das Niveau steigt.“ Sein Team sieht er dennoch gut vorbereitet. Und Anlass zu Änderungen im Kader gebe es nicht. Nur der Platz des abwandernden Raphael Lorenz wird frei. Laut Silberbach ist die Premiere von Neuzugang Simon Rudnik daher gut möglich.

Manch Aplerbecker wird sich womöglich am Freitag die Augen reiben, wenn er Miguel Moreira in der Halle Brackel sieht. Alex Gocke, Co-Trainer von Westfalia Wickede, schließt nicht aus, dass der gerade gewechselte Ex-ASC-Kapitän schon in der Zwischenrunde Schwarz-Weiß trägt. Marco Dej und Dominik Lipki dürften auch dabei sein.   

Lesen Sie jetzt