Große Sorgen um den Flügelstürmer - Türkspor Dortmund ist zum Umbauen gezwungen

dzFußball-Bezirksliga

Nach einer Verletzung im Testspiel droht Türkspors Offensivwirbler ein langer Ausfall. Dabei zeigte er sich in der Vorbereitung laut Trainer Reza Hassani „so fit wie lange nicht mehr“.

Dortmund

, 12.02.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als Türkspors Flügelstürmer nach einem Luft-Zweikampf unglücklich aufkam, laut aufschrie und mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem nasskalten Kunstrasen in Bövinghausen liegen blieb, ahnten die Zuschauer schon nichts Gutes.

Noch einmal rappelte er sich auf, nahm einen weiteren Anlauf, wollte unbedingt weiterspielen. Doch es ging nicht mehr, die Beschwerden waren zu groß, jedes Belasten tat weh.

Verdacht auf Bänderriss im Fuß bei Türkspor Dortmunds Außenstürmer

“Es besteht der Verdacht auf einen Bänderriss“, sagte Türkspors Trainer Reza Hassani noch am Abend der Partie voller Sorge. Das sei „richtig bitter“. Denn Kimaz Hamza hätte eine richtig gute Vorbereitung gespielt. „Er war top in Form und so fit wie lange nicht mehr“, so Hassani.

Große Sorgen um den Flügelstürmer - Türkspor Dortmund ist zum Umbauen gezwungen

Kimaz Hamza droht Türkspor Dortmund im Aufstiegskampf in der Fußball-Bezirksliga erst einmal auszufallen. © Folty

Auch in der Vorrunde war Hamza bereits Leistungstrainer seines Teams, lief in 16 der 17 Partien auf, schoss dabei sechs Tore, bereitete einige Treffer vor und holte auch immer wieder Elfmeter raus. „Er ist ein wichtiger Spieler für uns. Wir werden ihn nun unterstützen und ihm alle Zeit geben, die er braucht“, sagte Hassani über den ehemaligen Bövinghausener, der auch schon für die SG Lütgendortmund und Urania Lütgendortmund auflief.

Nutznießer Mateus Ajala Cardoniz oder Ahmed Ersoy?

Für den Ligaauftakt am Sonntag gegen den BV Brambauer wird Hamza sicher ausfallen, es droht jedoch eine noch deutlich längere Pause. Nun steht erst einmal ein MRT-Termin an, der Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben wird.

Jetzt lesen

Ersetzt wurde Hamza beim Testspiel gegen Bövinghausen durch Ahmed Ersoy, der kurz nach der Pause auch zur 1:0-Führung traf und sich somit auch als Alternative für die Startelf beim Ligaauftakt beworben hat. Eine Alternative ist zudem Mateus Ajala Cardoniz, der bis vor kurzem noch in Brasilien weilte und dadurch weite Teile der Vorbereitung verpasste, in der Hinrunde mit 16 Toren aber Türkspors bester Schütze war.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt