Golf: Super-Trio glänzt in Güterslohs Schatten

DORTMUND Mit der Sonne um die Wette strahlten die Schniewind-Teams der beiden Dortmunder Golfklubs nach dem vierten Durchgang dieses Traditions-Wettbewerbs.

von Von Peter Schütze

, 28.07.2008, 17:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Selbst eine Superform reichte dem Team von der Reichsmark nicht, um die überragenden Gastgeber (+8 über CR-Wert) in Gütersloh zu gefährden. David Smolin, mit Münsters Christian Althaus Tages-Primus, unterspielte mit 70 Schlägen sein Handicap auf +0,5. Axel Tilse legte eine 74er-Runde hin und steht nach unterspieltem Handicap jetzt bei 3,3; und auch der junge Michael Hegemann verbesserte sich mit 76 Schlägen auf 3,9. Ihr Handicap erreichten Veit Hasselmann (77) und Ilka Wolf (82). Dagegen fielen Matthias Tischler (82) und der zu vorsichtig operierende Wolfgang Horsthemke (91) ab. Andrea Marx lag mit 85 (=32 Stableford-Punkte) im Mittelmaß. Als Tageszweiter vor Münster-Wilkinghege (+41) haben sich die Dortmunder in der Gesamtwertung jetzt ein beruhigendes Polster geschaffen. Es führt Gütersloh (103,6) vor DOGC (136,2), Münster (159,1), Mülheim (163,4), Bochum (173,3) und Paderborn (108,2) In Brackel reichte Bastian Schmitz, mit einer 79er-Runde nicht an seine Leistungen der vergangenen Wochen heran Insgesamt aber waren die Einheimischen mit 493 Schlägen Tagessieger vor Castrop (597) und Gut Neuenhof (506)

Lesen Sie jetzt