Golf: Smolin spielt eine Klasse-Runde

DORTMUND Enttäuschte Gesichter verwandelten sich in zufriedene: Obwohl die Mannschaften des Dortmunder Golfclubs und des Royal Saint Barbara‘s GC beim dritten von sechs Schniewind-Durchgängen jeweils mit dem vierten Platz unter ihren Möglichkeiten blieben, behaupteten sie in der Gesamtwertung ihre Positionen.

von Von Peter Schütze

, 01.07.2008, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spielt in großer Form: David Smolin

Spielt in großer Form: David Smolin

 Der DOGC ist als Aufsteiger in der Oberliga Zweiter, das RSB-Team in der 4 B-Liga Spitzenreiter.

Auf dem langen, schweren Kurs des GC Paderborn-Land bewahrte auch eine Super-Runde von David Smolin die Dortmunder nicht vor der Rolle als Tages-Vierter (35,5 P.) hinter Gütersloh, Mülheim und Bochum. Mit 73 Schlägen unterspielte der Jurist sein Handicap um drei und war mit 39 Nettopunkten DOGC-Primus.

Hinter ihm hatten Veit Hasselmann, Matthias Tischler und Stefan Lentz (alle 83) erheblichen Abstand; Jana Baumann und Uwe Kühling brauchten 85 Schläge; Andrea Marx und Michael Hegemann lieferten das Streichergebnis. Trotz der Einzelleistungen behielt das Team in der Gesamtwertung hinter Gütersloher GC Rang 2 (112,2 P.).

Spitzenplatz

Mit 61 Schlägen über Par (= 4. Platz) fuhr das junge Team des RSB beim GC Stahlberg zwar nicht das gewünschte Tagesergebnis ein, profitierte aber davon, dass GC Castrop-Rauxel nur einen Schlag besser war und so die Spitzenposition der Dortmunder nicht angreifen konnte.

Bastian Schmitz, mit 79 Schlägen bester Brackeler, sagte: „Am 4. Spieltag Ende Juli haben wir Heimrecht, das wollen wir nutzen, unsere Führung auszubauen.“ 

RSB-Einzelergebnisse: Lukas Neisemeier 80 Schläge, Florian Gerwinn 82, Lars-Christian Schütte, Lisa-Kathrin Rübenkamp je 84, Maximilian Schwarzbach 87, Lucas Figge 88, Jan Schlingmann 103.

Lesen Sie jetzt