FCB-Coach Eigenwillig spricht von Abstiegskampf

Die Dortmunder Westfalenligisten

Der FC Brünninghausen war der einzige Dortmunder Verlierer am Wochenende. Entsprechend enttäuscht zeigte sich Trainer Frank Eigenwillig. „Ich bleibe dabei. Das war eigentlich ein 0:0-Spiel. Wir hatten zunächst leichte Vorteile, später dann Aplerbeck.“

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 21.02.2012, 08:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hat personelle Probleme: FCB-Coach Frank Eigenwillig.

Hat personelle Probleme: FCB-Coach Frank Eigenwillig.

Die Konsequenz aus diesem 0:1 gegen den ASC sei, dass der Klub nun erstmal den Blick nach unten richten müsse. „Wir sind einen Punkt von den Abstiegsrängen entfernt und sieben vom sechsten Platz. Das wäre ja Wahnsinn, wenn wir jetzt nicht erstmal aufpassen, richtig unten reinzugeraten.“ Dabei hatte der FCB ja in der Vorbereitung angedeutet, auch für höhere Regionen zu taugen. Nur blieben jetzt gegen Aplerbeck einige Leistungsträger hinter ihren Möglichkeiten zurück. Gar nicht mal so schlecht löste Nachwuchskraft Tobias Schmitz seine Aufgabe links hinter der einzigen Spitze. Positiv dürfte Eigenwillig vor dem Spiel gegen Oestrich zudem stimmen, dass die Ordnung hinten stimmte.

Und vielleicht erkundigt sich Eigenwillig bei seinem Evinger Trainerkollegen Daniel Rios, wie die Oestricher offensiv zu knacken sind. Der TuS brachte es jetzt auf vier Treffer gegen die Sportfreunde. 

Lesen Sie jetzt