Endlich: Heute werden die ersten Aufsteiger im Kreis offiziell verkündet

dzAmateurfußball

Endlich gibt es eine erste endgültige Entscheidung zum Saisonabschluss. Der Fußballkreis Dortmund entscheidet heute offiziell über die Kreisliga-Aufsteiger - und gibt erste Hinweise.

Dortmund

, 27.05.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fragebögen, Vorschläge, Konferenzen, Verbandstage. Die Amateurfußballer müssen beim Warten auf die endgültige Entscheidung über den Saisonabschluss so einiges über sich ergehen lassen. Nach wochenlangem Hin- und Her werden am Mittwochabend aber endlich die ersten offiziellen Aufsteiger verkündet.

Die Verantwortlichen im Fußballkreis Dortmund um den Vorsitzenden Jürgen Grondziewski setzen sich nämlich zusammen und wollen die Aufstiegs-Entscheidungen im Kreis Dortmund amtlich machen.

Jetzt lesen

Heißt konkret: Am Abend des 27. Mais wird feststehen, welche Mannschaften aus den Dortmunder C-Ligen in die B-Ligen aufsteigen werden und welche Teams aus den B-Ligen in die A-Ligen. Jürgen Grondziewski hat auch bereits Hinweise darauf gegeben, wie die Entscheidungen ausfallen werden.

Jürgen Grondziewski: „Irgendwo ist ein Schnitt zu machen“

„Wir werden die Empfehlung des FLVW auch bei uns anwenden“, verrät Grondziewski, „wir wollen da einheitlich vorgehen“. Das würde also bedeuten, dass sowohl die Hinrundenmeister als auch die Tabellenersten nach der Quotientenregel sowie punktgleiche Tabellenzweite aufsteigen würden.

Die ersten Dortmunder Teams können sich also zum offiziellen und wirklich endgültigen Jubeln bereit machen - obwohl es in Dortmund immer noch einige Härtefälle gibt. So wurde beispielsweise die Reserve von Türkspor Dortmund in der Kreisliga C4 Herbstmeister, rutschte im Nachhinein in der Hinrundentabelle durch den Rückzug von Ay Yildiz Derne aber auf Rang zwei, würde also laut FLVW-Empfehlung kein Aufsteiger sein.

Jetzt lesen

„Wir werden die Empfehlung des FLVW in Dortmund sehr großzügig umsetzen“, sagt Grondziewski, was aber noch nicht heißt, dass die Türkspor-Reserve schon jubeln darf. Denn, so der Kreisvorsitzende weiter, „ich gönne es jedem Verein, aber irgendwo ist ein Schnitt zu machen, allen gerecht werden kann man nicht“. Mit dem Jubeln muss Türkspor II also auf jeden Fall noch bis zum Abend warten.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt