Eisadler verlieren das Halbfinal-Hinspiel mit 2:4

Eishockey: Regionalliga-Pokal

Die Eisadler haben den Regionalliga-Pokal noch vor Augen. Die Dortmunder verloren beim Regionalligisten Lauterbacher Füchse zwar das Hinspiel mit 2:4 (0:3, 2:1, 0:0), haben aber alle Chancen im Rückspiel am kommenden Sonntag in Dortmund.

DORTMUND

24.03.2014, 12:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Tore: 1:0 (7.) Schulz, 2:0 (9.) Schulz, 3:0 (12.) Schulz, 3:1 (24.) Bitter, 3:2 (27. ) Rinke, 4:2 (28.) Kracht
Strafzeiten: Lauterbach: 6 / Eisadler: 10
Zuschauer: 800

Der Top-Scorer der Luchse, Benjamin Schulz, sorgte mit drei Treffern in fünf Minuten für die Vorentscheidung. Doch Eisadler-Trainer Krystian Sikorski fand in der Drittelpause die richtigen Worte und seine Truppe zurück ins Spiel. Kapitän Niko Bitter leitete die Aufholjagd ein und erzielte in der 24. Minute das 1:3. Kurz darauf war auch noch Roberto Rinke erfolgreich. Allerdings war die Freude nur von kurzer Dauer. Der Ex-Dortmunder Pierre Kracht sorgte noch vor der zweiten Drittelpause für das 4:2. Sikorski: "Wir hatten anfangs zu viel Respekt, können das Ergebnis aber sicher im Heimspiel noch drehen."

Tore: 1:0 (7.) Schulz, 2:0 (9.) Schulz, 3:0 (12.) Schulz, 3:1 (24.) Bitter, 3:2 (27. ) Rinke, 4:2 (28.) Kracht
Strafzeiten: Lauterbach: 6 / Eisadler: 10
Zuschauer: 800

Lesen Sie jetzt