"Ein interessantes Spiel" - SVD 49 empfängt Iserlohn

Basketball-Regionalliga

Nach den drei Spitzenmannschaft aus Recklinghausen, Bochum und Sechtem zum Start der Rückrunde erwarten die Regionalliga-"Riesen" des SVD 49 Dortmund am Samstag (19.30 Uhr) mit Noma Iserlohn den Tabellenneunten und damit ein Team aus dem Mittelfeld in der Brügmann-Halle.

DORTMUND

von Von Volker Ohm

, 10.02.2011, 17:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tim Schönborn (r.), hier mit Chase Adams, hofft gegen seine alten Iserlohner Kameraden auf einen guten Auftritt.

Tim Schönborn (r.), hier mit Chase Adams, hofft gegen seine alten Iserlohner Kameraden auf einen guten Auftritt.

Iserlohn setzt auf die beiden Amerikaner Tyler Kathan (12,1 Punkte pro Partie) sowie Terry Horton (20,2 Punkte, 10,2 Rebounds) und dahinter auf eine ganz Reihe junger Nachwuchsakteure. „Diesmal besitzen wir ausnahmsweise Vorteile auf der Centerposition, weil Noma da doch sehr jung besetzt ist“, so Keller, der voraussichtlich personell aus dem Vollen schöpfen kann. Nur Schönborn knickte unter der Woche im Training leicht um, dürfte aber Samstag getapt dabei sein. Und möglicherweise gelingt dem Flügelspieler – leicht gehandicapt – einmal eine gute Leistung, denn gegen seinen Ex-Klub war für Schönborn bisher stets wenig zu holen.

„Wenn wir die Leistungen aus den Partien gegen die Spitzenteams wieder auf das Spielfeld bekommen, dann besitzen wir eine gute Siegchance. Unsere Rotation in der Defense darf dafür aber nicht zu viele freie Würfe insbesondere für US-Boy Kathan zulassen, und als Mannschaft müssen wir deren Fast Break-Spiel eindämmen“, sieht sich Coach Keller mit seiner Derner Truppe nach langer Zeit einmal nicht in der klaren Außenseiter-Rolle.

Lesen Sie jetzt