Dortmunder Klub bestreitet schon sein zweites Testspiel, obwohl er kaum trainiert

dzFußball

Ein Fußballverein aus Dortmund absolviert am Wochenende bereits sein zweites Testspiel in der laufenden Vorbereitung. Dabei hat der Klub aktuell Probleme und kann kaum trainieren.

Dortmund

, 18.07.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Laufeinheiten stehen derzeit auf der Tagesordnung - und an den jeweiligen Wochenenden dann die Spiele. Ein Dortmunder Fußballklub hadert momentan mit seiner Trainingssituation, die die Vorbereitung erheblich erschwert. Dennoch steht am Sonntag, 19. Juli, schon das zweite Testspiel für den Klub an. Die meisten anderen Dortmunder Vereine haben dagegen noch gar nicht getestet.

Jetzt lesen

Noch ist unklar, wie lange der Kirchhörder SC unter den erschwerten Bedingungen seine Vorbereitung gestalten muss. An der Kobbendelle herrscht derzeit nämlich Hochbetrieb, für den allerdings nicht die Spieler sorgen.

Baumaßnahmen schränken Vorbereitung ein

Der KSC darf sich über einen neuen Kunstrasenbelag freuen. Der Verein lässt einen neuen Untergrund verlegen. Das dauert allerdings und schränkt die Vorbereitungsplanungen ein. „Wir gehen davon aus, dass der Umbau definitiv zur neuen Saison abgeschlossen ist. Ich rechne damit, dass wir Ende August fertig sind“, sagte Jörg Mielers, Sportlicher Leiter des KSC, kürzlich im Gespräch mit dieser Redaktion.

Jetzt lesen

An der Vorbereitungsphase ändert das allerdings erst einmal nichts. Der KSC befindet sich weiterhin auf der Suche nach alternativen Trainingsmöglichkeiten und ist jetzt sogar fündig geworden, wie Sascha Rammel, Coach des KSC, mitteilt. „Einen Tag in der Woche dürfen wir auf dem Platz des TuS Holzen-Sommerberg trainieren. Das ist schon mal super. Für die Vorbereitung wäre es aber gut, wenn wir noch mehr Kapazitäten bekommen könnten“, sagt Rammel. Jeden Montag dürfe der KSC nun in Holzen trainieren.

Kirchhörde setzt auf Laufeinheiten und Testspiele

Bis dato muss sich der Landesligist mit Laufeinheiten und Testspielen „begnügen“. Das zweite Freundschaftsspiel steht bereits am Sonntag an. Nachdem der KSC am vergangenen Wochenende mit 1:7 beim Regionalligisten SV Lippstadt verlor, misst sich die Mannschaft von Trainer Sascha Rammel an diesem Sonntag um 15 Uhr mit dem Bezirksligisten SG Massen (Karlsstraße 15a, Unna)

Jetzt lesen

„Wir haben ein breites Spektrum an Freundschaftsspielen von der Kreisliga bis in die Regionalliga. Gegen Massen wird es darauf ankommen, dass wir mit unserem Ballbesitz im Offensivbereich mehr Lösungen finden“, sagt Rammel, der bis auf ein bis zwei Urlauber mit dem gesamten Kader für Sonntag planen kann. „Wir freuen uns auf das Spiel“, sagt der KSC-Coach.

Lesen Sie jetzt