TuS Bövinghausen hat in der Fußball-Bezirksliga leichtes Spiel mit Hannibal und siegt 4:0

Fußball-Bezirksliga 8

Die Voraussetzungen waren klar: der Letzte der Fußball-Bezirksliga 8 empfing den Zweiten. TuS Bövinghausen durfte am Ende mit 4:0 (3:0) jubeln, die Treffer fielen teilweise kurios.

Dortmund

, 17.04.2019, 21:21 Uhr / Lesedauer: 2 min
TuS Bövinghausen hat in der Fußball-Bezirksliga leichtes Spiel mit Hannibal und siegt 4:0

Sehenswert zum 3:0-Zwischenstand: Mateus Ajala Cardoniz bejubelt seinen Treffer für Bövinghausen. © Nils Foltynowicz

Das war eine einseitige Angelegenheit für das Spitzenteam: Der TuS Bövinghausen, weiterhin zweitplatziert in der Bezirksliga 8 mit besten Chancen auf den Aufstieg (zwei Punkte weniger als Tabellenführer FC Nordkirchen, aber ein Spiel weniger absolviert), musste beim Schlusslicht nur eine Halbzeit wirklich auftrumpfen, um den 20. Sieg im 23. Spiel einzufahren. „In der ersten Halbzeit haben wir gut gepresst und daraus zwei Tore erzielt. Nach der Pause haben wir das Spiel dann gut kontrolliert“, zeigte sich auch Trainer Sven Thormann absolut zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf.

Früh entwickelte sich das Duell zur erwartet einseitigen Partie. Und ebenso früh profitierten die Gäste von einem Fehler des Hannibal-Keepers Evans Sammrey, der den Ball im Strafraum ein zweites Mal in die Hände nahm. Die Folge: indirekter Freistoß für die Gäste aus zwölf Metern. Und obwohl alle Spieler auf der Torlinie standen, fand Sascha-Marc Reinholz die Lücke und traf zum 1:0 für Bövinghausen (11.). „Das war der Dosenöffner“, erkannte auch Hannibals Coach Hamza Berro neidlos an.

Es sollte nicht der einzige Nackenschlag für die Hausherren in der Anfangsphase bleiben. Nur zwei Minuten später entwickelte sich aus einer Ecke für Hannibal ein Konter der Gäste, den Dennis Gazioch gekonnt zum 2:0 verwertete (13.).

Während die Hausherren in der Defensive arge Defizite offenbarten, schalteten die Gäste früh einen Gang zurück. Einmal aber ließen sie ihr spielerisches Können noch einmal aufblitzen, als eine brasilianische Kombination zwischen Jorge Jose Machado und Verwerter Mateus Ajala Cardoniz zum 3:0 führte (45.). „Damit war das Spiel endgültig entschieden“, befand auch Berro.

Jetzt lesen

Dabei wäre seinem Team kurz vor dem Ende beinahe noch der Ehrentreffer durch Mahmoud Najdi gelungen, doch der Ball knallte nur an die Latte (77.). Wie es besser geht, bewies erneut Reinholz, der einen katastrophalen Rückpass von Dominik Lepinski zum Keeper nutzte und das 4:0 erzielte (88.). „Jetzt freuen wir uns auf die zehntägige Pause“, sagte Thormann

Hannibal: Sammrey - Abaraghoin (46. Lepinski), Chalha, Berro, Hamdaoui (57. Kaya) - Amhaouach (46. Kopuz), Ribeiro - El Bahat Bouzekry, Odum, Shahoud - Najdi Bövinghausen: Kunz - Gjorgjievski, Ramadan, Aksözek, Thormann - Machado, Siekiera (67. Bastürk) - Ajala Cardoniz (53. Petrovic), Gazioch (73. Hamza), Dzaferoski - Reinholz
Tore: 0:1 Reinholz (11.), 0:2 Gazioch (13.), 0:3 Ajala Cardoniz (45.), 0:4 Reinholz (88.)
Lesen Sie jetzt