Der ASC macht seine Fans neugierig

Fußball: Westfalenliga

Was haben sie nicht alles versucht, um wieder Aufbruchstimmung zu schaffen? Vorbereitung bleibt Vorbereitung, aber Beobachter des ASC 09 Dortmund glauben, dass in diesem Jahr im positiven Sinne vieles anders ist.

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 15.08.2013, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Aplerbecker um Angreifer Tim Schwarz (M.) haben in dieser Saison viel vor.

Die Aplerbecker um Angreifer Tim Schwarz (M.) haben in dieser Saison viel vor.

Die Handschrift des Trainers Daniel Rios lässt sich nach einem durchschnittlichen ersten halben Jahr unter seiner Regie deutlich erkennen. „Ich mag Mannschaften, die wirklich Fußball spielen“, sagt er immer. Dann müsste ihm sein Team gefallen. Auf dem Weg zur festen Größe ist Tolga Buyruk, er macht über die rechte Seite Dampf. Simon Rudnik zieht das Spiel in der Zentrale an sich, Tim Schwarz fühlt sich als einzige Spitze sehr wohl und trifft wie zu seinen besten Zeiten. Vom alten ASC, der vor Jahren aufstieg, ist nur Rafik Halim geblieben. Die neue Generation muss jetzt auch in der Liga beweisen, dass sie Spannung in die Spitzengruppe bringen kann.

Vielleicht beflügelt das Team auch der Bau des neuen Trainingsplatzes. Wenn er fertig ist, hat der ASC eine echte Heimat und muss nicht mehr zum Training durch die Vororte tingeln.  

Lesen Sie jetzt