Das tut sich personell bei Dortmunds Klubs

Fußball: Oberliga/Westfalenliga

Das Fußballjahr 2016 ist erst einen Spieltag jung, und doch planen Dortmunds klassenhöchste Amtateurfußballklubs bereits die neue Saison. Neuzugänge, Vertragsverlängerungen, aber auch der vergangene Spieltag stehen im Fokus.

von Udo Stark

DORTMUND

, 22.02.2016, 20:29 Uhr / Lesedauer: 2 min

ASC 09 Dortmund:

Mit einem Sieg im Heimspiel am Sonntag gegen Zweckel könnte sich der ASC 09 ein großes Polster auf die Abstiegsplätze verschaffen. Die Aplerbecker wollen unbedingt spielen. Christian Werner, der gegen Paderborn aus beruflichen Gründen fehlte, kehrt am Sonntag gegen Zweckel in den Kader zurück. Simon Rudnik ist noch kein Thema. Er soll nach seiner Entzündung im Sprunggelenk in der kommenden Woche ins Mannschaftstraining einsteigen.

 

FC Brünninghausen:

Die nächste Top-Verstärkung für den FC Brünninghausen: Leon Enzmann (25) kommt im Sommer vom Oberligisten TuS Ennepetal. Der im offensiven Mittelfeld vielseitig einsetzbare Akteur spielte in der U 17 und U 19 von Rot-Weiss Essen und gehörte bei RWE und bei Wattenscheid 09 jeweils zum Regionalligakader. Als die ersten beiden Spieler aus dem aktuellen Kader haben Andreas Kluy und Alexander Enke vor dem Topspiel am Samstag (18.30 Uhr) beim FC Iserlohn für eine weitere Saison verlängert. 

 

Mengede 08/20:

Mit ihren Zusagen für die kommende Saison haben Kapitän Tim Gebauer sowie Stefan Fels, Marius Hoffmann und Giacomo Schulz bei Mengede 08/20 ein deutliches positives Zeichen gesetzt. Vor dem Heimspiel gegen Kaan-Marienborn ist der Kader bis auf die Langzeitverletzten Mike Hibbeln und Kerem Kalan komplett. Trainer Thomas Gerner: „Kirchhörde hat uns vorgemacht, wie man den Spitzenreiter ärgern kann. Wir gehen hoch motiviert in diese Partie.“

 

Kirchhörder SC:

KSC-Trainer Adrian Alipour schwärmte nach dem Coup in Kaan nicht nur über den im Kollektiv tollen Auftritt, sondern sah auch eine ganz neue Qualität im Angriff: „Die Neuzugänge Ermias Simatos und Marcel Ramsey haben das Niveau deutlich erhöht, dazu strotzt jetzt auch Pierre Tucholski nach einer starken Vorbereitung geradezu vor Selbstvertrauen.“ Jetzt gelte es allerdings, die Leistung zu bestätigen und am Sonntag gegen Schlusslicht Hattingen unbedingt nachzulegen. 

 

SV Brackel 06:

"Dieser Kraftakt war ein deutliches Zeichen im Abstiegskampf“, urteilte Brackels Trainer Axel Schmeing nach dem 3:0 gegen Horst-Emscher. Jetzt folgt am Sonntag (13.15 Uhr) allerdings das noch wichtigere Heimspiel gegen Mitkonkurrent Erndtebrück II. Die Personallage bleibt angespannt. Zwar kehrt neben Meik Hibbeln evtl. auch Joshua Heinrichs zurück, aber Christian Strelau (Knie) und Harry Coleman (Sprunggelenk) sind fraglich. 

 

Westfalia Wickede:

Bei jetzt drei Punkten Rückstand zum rettenden Ufer hat sich die Lage für die Westfalia verschlechtert. Dennoch sah Trainer Marko Schott beim 0:2 gegen Iserlohn „viele positive Dinge, auf die sich aufbauen lässt“. Im Derby beim Holzwickeder SC (Sonntag, 13.30 Uhr) fehlt neben Sebastian Schröder (Gelbsperre) evtl. auch Andreas Toetz (beruflich). Wichtig aber: Benedict Zwahr ist wieder fit.

Lesen Sie jetzt