Bei der U19 möchte Michael Skibbe den BVB-„Fußballgott“ schlagen, U17 will Abstand halten

dzJugenfußball

Wenn das Spiel der BVB U19 am Sonntag angepfiffen wird, sitzen die beiden größten Namen auf der Trainerbank. Die U17 trifft auf einen Abstiegskandidaten den Vorsprung auf Rang drei sichern.

Dortmund

, 21.02.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Woche weilten BVB-Coach Michael Skibbe und Borussias Legende Jürgen Kohler, Skibbes früherer Spieler als schwarzgelber Profi-Coach, gemeinsam auf einer Trainertagung in Frankfurt. Am Sonntag um 11 Uhr (Brackel, Adi-Preißler-Allee 9, 44309 Dortmund) sind sie Rivalen – zum zweiten Mal in dieser Saison.

Den ersten Vergleich entschieden die favorisierten Borussen bei Kohlers Viktoria Köln mit 2:0 für sich. Auch vor dem Rückspiel gegen den abstiegsgefährdeten Aufsteiger sind die Rollen klar verteilt, wobei Skibbe die Partie nicht als Selbstläufer ansieht: „Auf dieser Ebene gibt es keine einfachen Spiele. Natürlich wollen wir den nächsten Sieg, um unsere Position zu bestätigen.“

Jetzt lesen

Nach der Winterpause blieb seine Elf in der Liga mit einem wiedererstarkten Innenverteidiger Ramzi Ferjani bei den Erfolgen über die Titelrivalen 1. FC Köln (2:0), Borussia Mönchengladbach (3:0) und zuletzt bei Arminia Bielefeld (3:0) noch ohne Gegentor, zeigte endlich defensive Stabilität.

Der BVB meldete sich eindrucksvoll im Rennen um einen DM-Endrundenplatz zurück. Die Viktoria sollte nun nicht zum Stolperstein werden.

So könnte der BVB spielen: Klußmann – Terzi, Ferjani, Thaqi, Göckan – Schlüsselburg, Amedick – Khadra (Knauff), Pherai, Bakir – Moukoko

Sebastian Geppert erwartet eine „ganz unangenehme Aufgabe“

Personell unverändert zum 2:0-Startsieg nach der Winterpause vergangenen Sonntag über den VfL Bochum begibt sich BVB-Coach Sebastian Geppert zur Partie bei den abstiegsgefährdeten Arminen aus Bielefeld am Samstag um 11 Uhr (Böllenhoff Stadion, Sauerlandstraße 79a, 33647 Bielefeld). Das Hinspiel entschied der BVB gegen furios gestartete Ostwestfalen mit 2:0 für sich.

Seitdem lief bei den Bielefeldern nicht mehr viel. Dennoch warnt Geppert: „Seit jeher ist das eine ganz unbequeme Aufgabe, die absolute Konzentration erfordert. Wir wollen mit einem Sieg die fünf Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Mönchengladbach auf Rang drei verteidigen.“

So könnte der BVB spielen: Ostrzinski – Semic, Collins, Kleine-Bekel, Mrosek – Walz (Cisse) - Bamba, Gürpüz, Lütke-Frie, Mata (El-Zein) – Fink

Lesen Sie jetzt