BVB-Star Achraf Hakimi hat einen Termin mit Dortmunder Fußballer und Friseur

dzAmateurfußball

Lange hatten sie geschlossen, ab Montag dürfen sie wieder öffnen: Die Rede ist von Friseuren und Barbershops. Zwei BVB-Profis haben mit einem Dortmunder Fußballer und Friseur schon einen Termin.

Dortmund

, 03.05.2020, 17:39 Uhr / Lesedauer: 2 min

Knapp zwei Monate waren sie geschlossen, die Kundschaft musste eigenhändig zu Schere und Rasierer greifen - oder einfach die Haarpracht sprießen lassen. Die Rede ist von Friseuren und Barbershops, die ihre Läden aufgrund der Corona-Krise zwischenzeitlich schließen mussten. Ab Montag dürfen sie ihre Geschäfte unter strengen Auflagen wieder öffnen. Zwei Profis von Borussia Dortmund haben mit einem Dortmunder Barbier und Fußballer schon einen Termin.

Jetzt lesen

Die Wartezeit hat ein Ende. „Endlich“ mögen viele Kunden meinen. Nach knapp zwei Monaten Friseur-Pause ist bei vielen Menschen die Haarpracht gehörig gewachsen - auch bei den BVB-Profis Achraf Hakimi und Leonardo Balerdi.

Darum vereinbarten die beiden Borussen direkt einen Termin mit Choukri El Bahat Bouzekry. Der ist Fußballspieler beim Bezirksligisten FC Roj und auch Friseur beim Barbershop Barbiero. Der öffnet allerdings - wie auch vor Beginn der Corona-Krise - erst am Dienstag statt am Montag.

Choukri El Bahat Bouzekry darf ab der kommenden Woche wieder seinem Job nachgehen.

Choukri El Bahat Bouzekry darf ab der kommenden Woche wieder seinem Job nachgehen. © Timo Janisch

El Bahat Bouzekry freut sich nach der langen Pause. „Ich freue mich sehr, dass ich wieder arbeiten kann. Ich freue mich aber nicht auf die Masken“, sagt El Bahat Bouzekry. Damit die Friseure ihre Läden wieder öffnen dürfen, müssen sie nämlich strenge Auflagen erfüllen. Friseur und Kunde müssen jeweils eine Maske tragen, die Friseure zudem Handschuhe. „Wir haben außerdem nicht alle Mitarbeiter im Einsatz. Zudem wird es keine Gesichtsbehandlung geben“, sagt El Bahat Bouzekry. Heißt konkret: Augenbrauen und Bart müssen vorerst weiterhin selbst gepflegt werden.

Jetzt lesen

All die strengen Auflagen halten die Kundschaft aber wohl nicht vor dem Friseurbesuch ab. Choukri El Bahat Bouzekry habe in den vergangenen Wochen über 150 Nachrichten bei WhatsApp bekommen - für Terminanfragen. „Die nächsten zwei Wochen bin ich komplett voll“, sagt der Roj-Kicker.

Auch zwei BVB-Profis haben sich dabei einen Termin gesichert. Achraf Hakimi und Leonardo Balerdi treffen sich in der kommenden Woche mit dem Bezirksliga-Spieler.

Jetzt lesen

Choukri El Bahat Bouzekry darf sich also wieder auf ein etwas normaleres Leben in diesen ungewöhnlichen Zeiten freuen. Daneben freut sich der Kicker über den wahrscheinlichen Klassenerhalt. Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) hat eine Empfehlung zur Beendigung und Wertung der aktuell unterbrochenen Saison vorgestellt. Die sieht vor, dass es keine Absteiger geben wird. Der abstiegsbedrohte FC Roj, für den Choukri El Bahat Bouzekry gegen den Ball tritt, hält damit wohl die Bezirksliga-Klasse.

Jetzt lesen

„Ich finde die Entscheidung in Ordnung. Es geht um die Gesundheit und darum, dass Virus zu stoppen“, sagt der Roj-Kicker kurz und knapp. Den Fußball am Wochenende vermisst er trotzdem. Aktuell vertreibt sich der 23-Jährige die fußballfreie Zeit mit FIFA an der Konsole.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt