BVB-Neuzugang Salberg: "Will auch was zeigen“

Handball: Bundesliga

Ihre neuen Mitspielerinnen fegen Samstag und Sonntag im rund 190 Kilometer entfernten Kirchhof bei Kassel in Schwarz und Gelb übers Feld. Kjersti Salberg kann beim Vorbereitungsturnier aber nur zusehen. Die 22-jährige Norwegerin kämpft sich nach einer Knie-OP zurück.

DORTMUND

, 08.08.2015, 09:03 Uhr / Lesedauer: 3 min
BVB-Neuzugang Salberg: "Will auch was zeigen“

Kjersti Salberg arbeitet nach einer Knie-Operation an ihrem Comeback. Zum Saisonstart will die 22-jährige Norwegerin auf dem Feld stehen. Obwohl sie die Viertjüngste im Team ist, hofft sie in der kommenden Saison eine wichtige Rolle zu spielen.

„Es ist langweilig, immer nur zuzusehen“, sagt Salberg. Obwohl sie erst vor einem Jahr aus Norwegen nach Deutschland wechselte, spricht sie erstaunlich gutes Deutsch. „Beim VfL Oldenburg habe ich mit einer Deutschen zusammengewohnt. Wir haben nur Deutsch gesprochen. Das hat mir viel geholfen“, erklärt Salberg.

Es geht bergauf

Auch jetzt beim BVB fühlt sie sich wohl, spricht im lockeren Lauftraining viel mit ihren Mitspielerinnen. Immer ein Lächeln auf den Lippen. Doch wenn es zum intensiveren Training geht, ist für Salberg Schluss. Dann arbeitet sie individuell fernab des restlichen Teams an ihrem Comeback. Und es geht bergauf.

Große Teile der Vorbereitung musste sie immer auf der harten Holzbank Platz nehmen, musste zusehen, konnte gar nicht trainieren. Nach einer Knie-Operation Ende Juni bereiten der Norwegerin die Waden derzeit noch Probleme. Deshalb stehen immer wieder Lockerung, Stabilitätsübungen, Kräftigung und Ausdauer auf dem Trainingsplan. „Langsam habe ich das alles satt“, sagt Salberg: „Zum Saisonstart am 11. September will ich spielen.“ Keine Diskussion. Endlich wieder Gas geben.

Stärken im Gegenstoß

Denn genau das erwartet Trainerin Ildiko Barna von ihrer 22-jährige Linksaußen. „Sie fehlt uns momentan ganz gewaltig“, sagt Barna. „Wir setzten voll auf ihre Schnelligkeit im Gegenstoß.“ Beim VfL Oldenburg konnte Salberg ihre Stärken in der Vorsaison nicht so oft ausspielen wie erhofft. Ihr Team spielte eine gute Saison, wurde am Ende Vierter. „Die Konkurrenz war groß“, sagt Salberg selbst. „Die Saison war für mich okay, aber ich will mehr zeigen.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Handballerinnen gewinnen Testspiel gegen Köln (29:11)

Den ersten Test vor der kommenden Bundesliga-Saison gewannen die BVB-Handballerinnen gegen den Drittligisten aus Köln mit 29:11. Klicken Sie sich hier durch die Bilder der Partie vom Samstag.
26.07.2015
/
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Clara Woltering (r.) fällt mit einem Muskelfaserriss in der Wade vorerst aus.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea
Die Bundesliga-Handballerinen von Borussia Dortmund haben ihr erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainerin Ildiko Barna siegte mit 29:11.© Foto: Laryea

Deshalb wechselte sie zur neuen Saison nach Dortmund. Nach einem Probetraining Ende März stand früh fest: Salberg und der BVB – das passt. „Die Trainerin hat mich überzeugt. Und ich offenbar auch die Trainerin“, erklärt die Norwegerin lächelnd. „Der BVB ist ein Verein mit großen Ambitionen. Wir können hier viel erreichen.“

Duo mit Vaszari

Mit Virag Vaszari, die sich nach einem Kreuzbandriss derzeit ebenfalls zu alter Form zurückarbeitet, kämpft Salberg um den Startplatz auf Linksaußen. „Sicherlich will jede von uns spielen, so ist das im Sport. Aber ich verstehe uns auch als Duo“, erklärt Salberg. Allein wegen ihrer Stärken im Gegenstoß und möglichen einfachen Toren könnte Salberg trotz ihres jungen Alters eine wichtige Rolle im Team spielen. „Sie ist bei uns die Viertjüngste, aber ich glaube, dass sie für uns eine wichtige Spielerin sein wird“, sagt Jochen Busch, Sportlicher Leiter.

Salbergs Vorteil: Sie kennt die 1. Bundesliga, weiß, worauf es im Oberhaus ankommt. „Der Handball in der Bundesliga ist schneller, auch als in Norwegen“, sagt Salberg. „Es ist eine der besten Ligen der Welt.“ Wichtig sei aber auch in dieser Liga, einfach nur immer alles zu geben. „Man kann Spiele verlieren, aber wir dürfen keine Punkte lassen, weil wir nicht alles gegeben haben“, sagt Salberg. Einen Tabellenplatz als Ziel will sie nicht angeben. Nur so viel: „Es wäre schön, irgendwann mal mit dem BVB Europapokal zu spielen.“ Dann könnte Kjersti Salberg ihren Lebenslauf um ein Kapitel erweitern.

Fernstudium in Norwegen

Unter Ausbildung steht dort derzeit ein Fernstudium in Politikwissenschaften an der Universität im norwegischen Kristiansand. „Bei allem Sport, den ich mache, ist mir auch wichtig, dass ich noch andere Sachen zu tun habe. Sonst wird es langweilig“, sagt Salberg, die derzeit in Dortmund noch auf Wohnungssuche ist.

Bisher weist ihre Vita vier Länderspiele für Norwegens Nachwuchsteams auf. Ob für das A-Team irgendwann welche dazukommen? „Das wird sehr schwierig. Da gibt es viele gute Spielerinnen auf meiner Position. Ich konzentriere mich lieber erstmal nur auf den Verein und dann mal sehen“, sagt Salberg.

"Viel lernen"

Nadja Nadgornaja, Anne Müller, Clara Woltering – zusammen über 400 Länderspiele für Deutschland. Sie alle wissen, wie man in ein Nationalteam kommt. Wenn Salberg im Training und in den Spielen genau hinsieht, kann sie sicherlich auch von ihren neuen Mitspielerinnen eine Menge lernen. „Viele Spielerinnen bei uns haben eine Menge Erfahrung. Da kann ich viel lernen. Aber ich will nicht nur lernen, ich will auch was zeigen“, sagt die Norwegerin kämpferisch. 

Samstag und Sonntag erwarten den BVB in der Sporthalle Melsungen in Kirchhof vier Partien, Spielzeit zwei Mal 20 Minuten. Gegner in der Gruppenphase sind am Samstag Erstligist HSG Bad Wildungen Vipers und FIQAS Aalsmeer aus der niederländischen 1. Liga. Sonntag folgt das Spiel gegen den Zweitligisten SG 09 Kirchhof und ein Platzierungsspiel.

Lesen Sie jetzt