BVB-Mädchen feiern Westfalenmeisterschaft

DORTMUND Handball-Westfalenmeisterschaft, WB-Jugend 2. Finalspiel: HSG Blomberg-Lippe - Borussia Dortmund 25:32 (10:16) – Nach dem 31:19-Hinspielsieg mit einem Zwölf-Tore-Polster im Gepäck, ließen die Mädchen um die Trainer Janett Eißing und Klaus Krüger auch im zweiten Vergleich beim Titelverteidiger nichts anbrennen. Der konnte nur die Anfangsphase ausgeglichen gestalten.

09.03.2008, 19:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dann setzte sich der BVB kontinuierlich ab. Bereits zur Pause war der erneute Erfolg in trockenen Tüchern. Herausragend dabei: Rückraumspielerin Anna-Lena Tomlik, Rechtsaußen Jana Püntmann und Kira Steinhaus im Tor.

Am ersten Aprilwochenende beginnt das Rennen um die westdeutsche Meisterschaft. Dabei treffen die Borussinnen auf den Niederrheinmeister St. Tönis. Blomberg spielt im zweiten Halbfinale gegen Bayer Leverkusen.

BVB B: Steinhaus; C. Püntmann (1), J. Püntmann (6), Reschke (7/3), Tomlik (11/1), Thoms (5), Tomaszewski, Prumbaum, Denda (1), Weidehoff (1).

WC-Jugend 2. Finalspiel: TSV Hahlen - Borussia Dortmund 24:30 (15:14) – Bevor gejubelt werden durfte, galt es eine anfängliche Zitterphase zu überstehen. Das Team des Trainerduos Heike und Thomas Tüllmann „verpennte“ den Auftakt der zweiten Finalpartie in Ostwestfalen total. Nach einer Viertelstunde war der Vorsprung des 23:18-Hinspielsieges aufgebraucht.

Erst dann kehrte die verloren geglaubte Souveränität zurück. Angefeuert von den mitgereisten Eltern und der zweiten Frauenmannschaft, die anschließend antreten musste, startete der BVB zur Aufholjagd, stellte bis zur Pause den Anschluss her.

 Und nach dem Wechsel gab es kein Halten mehr für die schwarzgelben Talente. Im Halbfinale um den Westtitel heißt der Gegner im April HSG Burscheid/Hilgen/ Witzhelden.

BVB C: Weste, Jungholt; Barz (6/2), Pingel (2), Tüllmann (5), Cronemeyer, Wielinski, Schaefer, Gesing (2), Zerau, Hohloch (7/1), Weidemann, Bargel (3), Bochhammer (5)

Lesen Sie jetzt