Ja, kein Witz: In Schüren steigt das Topspiel der Fußball-Westfalenliga gegen Finnentrop

dzFußball-Westfalenliga

Wer den BSV Schüren in der vergangenen Spielzeit intensiv verfolgt hat, kann jetzt kaum glauben, was gerade beim BSV passiert. Denn am Sonntag steigt das Topspiel der Westfalenliga in Schüren.

Dortmund

, 02.11.2019, 16:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der BSV Schüren hat sich in eine blendende Situation gebracht für das Westfalenliga-Topspiel gegen die SG Finnentrop/Bamenohl (14.45 Uhr, Schürener Straße 47a) - für ein vor ein paar Wochen so nicht erwartetes Topspiel. Viel knapper als der BSV hätte er dem Abstieg im Sommer gar nicht „von der Klinge“ springen können.

Jetzt lesen

Dann holperte und stolperte der BSV auch ab und an während der neuen Saison, hatte aber immer wieder gute Auftritte dazwischen. Und seit Wochen zeigt die Formkurve eindeutig nach oben. Fünf der vorigen sechs Spielen gewann der BSV.

Der BSV Schüren ist gut drauf

Und plötzlich haben die Grün-Weißen gar keine Gründe, sich am Sonntag zu verstecken. „Wir sind auch gut drauf“, sagt BSV-Trainer Arthur Matlik vor dem Duell des Fünften gegen den Ersten. „Wenn wir sie schlagen können, dann jetzt. Wir haben keinen Anlass zu sagen, wir wollen einfach nur weniger als fünf Gegentore kassieren.“

Jetzt lesen

Heißt: Schüren will aktiv mitmischen. Aber das werde alles andere als einfach. Denn Matlik sagt: „Finnentrop/Bamenohl hat einfach alles, was eine Spitzenmannschaft braucht. Das ist das volle Programm: taktisch, spielerisch, kämpferisch, personell.“ Matlik könnte weitere Tugenden des erfolgreichen Fußballs abfragen, im Falle des Spitzenreiters dann wohl überall einen Haken hinter machen.

Finnentrop/Bamenohl hat alles Auswärtsspiele gewonnen

Allerdings bewiesen während der vergangenen Wochen auch zwei Gegner, dass der Erste verwundbar ist. Zuletzt spielte die SG nur 1:1 daheim gegen die Spvgg. Erkenschwick. Zwei Wochen zuvor hatte es nur zu einem 2:2 gegen den FSV Gerlingen gereicht. Damit sind die beiden Partien mit Verlustpunkten aber auch schon genannt.

Jetzt lesen

Auswärts gewannen die Sauerländer bislang alles. 29 Punkte haben sie in elf Spielen eingefahren – es bleibt eine wahrhaft eindrucksvolle Bilanz. Schüren verbesserte das Konto auf 21 Zähler. Sieben Siege stehen fünf Niederlagen gegenüber.

BSV Schüren zeigt gute Leistung gegen den ASC 09 Dortmund

Aber der Moment spricht auch etwas für den BSV. Dazu passte während der Woche der couragierte Auftritt im Pokalspiel beim Oberligisten ASC 09 Dortmund (0:1). „Klar, Aplerbeck war als Oberligist feldüberlegen. Aber ich hatte ja bereits nach dem Spiel gesagt, dass ich stolz auf meine Mannschaft war“, kommentierte Matlik. „Wir haben uns gut geschlagen, viel gewechselt.

Jetzt lesen

Das hat alles gut geklappt.“ In der Tat hatte Schüren richtig gute Chancen, eine Runde weiterzukommen. Aplerbeck als Gegner war ein gutes Vorbild für das Spiel am Sonntag, wenn es wieder heißt, gegen besser positionierte Teams zu Möglichkeiten zu kommen. Und beim ASC fehlte sogar Toptorjäger Kamil Bednarski (sieben Treffer), der wie Marlon Mönig wegen einer leichten Grippe eine Pause erhielt. Dieses Spiel war ein Zeichen, dass es der BSV auch ohne seine „Lebensversicherung“ kann. Besonders sein Sturmkollege Eyüp Cosgun hatte an der Schweizer Allee nur Pech im Abschluss.

Kamil Bednarski ist wieder dabei

Bednarski dürfte im Spitzenspiel aber dabei sein. Es ist trotz der starken Schürener Leistung ohne ihn ein weiteres Argument dafür, warum sich sein Team in diesem Spitzenspiel nicht verstecken muss.

Lesen Sie jetzt