Brünninghausens Kleefeldt will Sicherheit

Fußball: Bezirksliga 9

Das Dortmunder Bezirksliga 9-Trio steht an Christi Himmelfahrt vor völlig unterschiedlichen Aufgaben. Eichlinghofen reist zum Spitzenreiter, Bodelschwingh will die Rote Laterne abgeben und der FC Brünninghausen rechnerische Sicherheit.

DORTMUND

von Von Enrico Niemeyer

, 07.05.2013, 22:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marvin Middeldorf (l.) empfängt mit RW Bodelschwingh den FC Recklinghausen, während Maik Hendrian und der FC Brünninghausen nach Habinghorst fahren.

Marvin Middeldorf (l.) empfängt mit RW Bodelschwingh den FC Recklinghausen, während Maik Hendrian und der FC Brünninghausen nach Habinghorst fahren.

Beim Tabellenführer hat der TuS laut Trainer Reza Hassani „nichts zu verlieren.“ Allerdings warnt er vor den Außenspielern und Stürmer Mirko Eisen. „Wenn wir die in den Griff kriegen, haben wir schon viel gewonnen“, so Hassani, der nur einen dünnen Kader zur Verfügung hat.

Nach zuletzt vier sieglosen Spielen geht der FCB II als leichter Favorit in die Partie. „Wir wollen rechnerische Sicherheit schaffen und uns Selbstvertrauen holen“, sagt Trainer Ingo Kleefeldt (Foto), und fordert: „Dafür dürfen wir nicht verlieren!“ Mit einem Sieg wäre der Abstieg rechnerisch nicht mehr möglich. Die Gäste reisen komplett an.

Lesen Sie jetzt