Bis zum letzten Durchgang auf Goldkurs

DORTMUND Nach dem Pech im Kugelstoßen gab es für Anna-Katharina Weller am letzten Tag der Jugend-DM die erwartete Medaille. Die 19-Jährige LGO-lerin gewann im Diskuswerfen der WJA mit 52,37m Metern hinter der Berlinerin Julia Fischer (53,32m) Silber.

20.07.2008, 19:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Anna-Katharina Weller fährt zur EM nach Litauen.

Anna-Katharina Weller fährt zur EM nach Litauen.

Der Wettbewerb im Olympia-Stadion blieb bis zum Schluss spannend. Weller führte mit 52,37m die Konkurrenz an. Erst im letzten Durchgang gelang es der WM-Zweiten Julia Fischer, an der Dortmunderin vorbeizuziehen.

"Obwohl der Sieg für mich greifbar nahe war, bin ich keineswegs enttäuscht", sagte die letztjährige deutsche Jugendmeisterin. Ihr Trainer Hubert Funke attestierte ihr einen hervorragenden Wettkampf: "Anna-Katharina hat sich kampfstark und konstant wie selten zuvor gezeigt."

Über 4x100m zeigte die LGO eine bemerkenswerte Leistungsdichte, denn die Dortmunder Leichtathletik-Vereinigung war mit zwei Teams im Finale vertreten. Dabei verpassten Jacqueline Peter, Laura Schnittker, Ina Thimm und Nora Bäcker auf Platz vier mit ihrer Jahresbestzeit von 46,58 Sekunden "Bronze" nur um 15 Hundertstelsekunden. Auch das zweite LGO-Quartett mit Ina Mannebach, Ann-Kathrin Schreyer, Antonia Dumancic und Erlin konnte sich mit 47,07 Sekunden (6. Platz) deutlich steigern.

Im Speerwerfen der MJA überraschte Kilan Weigand (LGO) mit einer Verbesserung von 65,79m auf 68,29m, kam damit aber in einem erstklassig besetzten Wettbewerb nur auf Rang sechs. "Das war der beste Speerwurf-Wettkampf, den ich in dieser Saison gesehen habe," urteilte Coach Hubert Funke. Auf die Minute topfit war auch Kenneth Gerschler (LGO), der im 3000m-Lauf der MJA in 8:29,12 Minuten deutlich unter seiner bisherigen Bestzeit von 8:41,79 Minuten blieb.

Lesen Sie jetzt