DJK TuS Körne kann sich endlich wieder Neuzugängen empfehlen

dzFußball-Bezirksliga

Saisonabbruch, Corona-Einschränkungen und das unsägliche Hin- und-Her um Aufstieg oder Nicht-Aufstieg haben beim Bezirksligisten DJK TuS Körne Spuren hinterlassen. Jetzt geht es wieder bergauf.

Dortmund

, 21.06.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für den Bezirksligisten DJK TuS Körne war es in den vergangenen Wochen kaum möglich, sich um eventuelle Neuzugänge zu kümmern. Aussagekräftige Probetrainings waren nicht zu verwirklichen. Keine Chance also für potenzielle Verstärkungen, den Verein kennenzulernen. Dabei seien gerade die Probetrainings die Momente, „in denen wir Spieler, die zu uns kommen, davon zu überzeugen versuchen, dass wir eine coole Truppe sind“, klagte Trainer Dominik Grobe noch vor zwei Wochen.

Mittlerweile hat sich die Situation etwas entspannt. Der Verbandsempfehlung, nach der die Zahl der Landesligen nun doch nicht aufgestockt wird und Körne entsprechend nicht in die Landesliga aufsteigen wird, steckt zwar immer noch in den Köpfen, aber auf dem Platz ist endlich wieder Leben. Insbesondere die Lockerungen seit dem 15. Juni, die es auch wieder erlauben, nicht-kontaktfreien Sport draußen mit 30 Personen zu betreiben, eröffnen neue Möglichkeiten. „Wir haben jetzt endlich auch wieder die Möglichkeit, jemand zum Probetraining einzuladen. Und das hilft uns natürlich sehr“, sagt Grobe.

Jetzt lesen

Ab nächster Woche werden beim Training Am Zippen dann auch wieder Gäste dabei sein. „Und dann wird das hoffentlich alles wieder ein bisschen einfacher“, sagt Grobe und spricht aus, was in diesen Zeiten auch für so viele andere Vereine gilt: „Es ist ja auch einfach wichtig, die Jungs einer Mannschaft wieder zusammenzubringen.“

Jetzt lesen

Wie sich das anfühlt, haben sie beim TuS Körne am Donnerstag zum ersten Mal wieder erlebt. „Das war das erste Mal, dass wir nach den Lockerungen vom 15. Juni wieder unter halbwegs vernünftigen Bedingungen trainieren konnten.“, sagt Grobe. „Und das hat allen richtig gut getan – viel mehr als die Variante zuvor, bei der wir nur mit Gruppen bis zu zehn Personen trainieren konnten. Das haben wir einmal gemacht und dann gelassen. Dagegen fühlte sich das Training am Donnerstag schon wieder deutlich echter an.“

Jetzt lesen

Welche potenziellen Neuzugänge er vom TuS Körne überzeugen möchte, dazu hält sich Grobe im Moment allerdings noch bedeckt. „Wir sind in Gesprächen. Das ist richtig. Aber mehr können wir jetzt noch nicht vermelden.“ Vielleicht klingt das nächste Woche ja schon anders.

Lesen Sie jetzt