Besong-Abschied perfekt: 18-jähriges BVB-Talent wechselt zum 1. FC Nürnberg

Fußball-Regionalliga

Die Anzeichen hatten sich in den vergangenen Tagen verdichtet. Jetzt ist es offiziell: Paul Besong wechselt vom BVB zum 1. FC Nürnberg. Dort wird sich der Stürmer zunächst hinten anstellen müssen.

Dortmund

, 26.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Besong-Abschied perfekt: 18-jähriges BVB-Talent wechselt zum 1. FC Nürnberg

Ein ungewohntes Bild für alle, die es mit Schwarzgelb halten: Paul Besong im Trikot des 1. FC Nürnberg. © FCN

Das Kapitel Paul-Philipp Besong bei Borussia Dortmund ist endgültig beendet. Der 18 Jahre Angreifer wechselt mit sofortiger Wirkung zum Fußball-Zweitligisten 1. FC Nürnberg. Das bestätigte der „Club“ am Mittwochvormittag. Besong habe alle sportärztlichen Untersuchungen bestanden und einen Profivertrag unterschrieben. Bereits am heutigen Mittwoch soll er bei den Franken ins Training einsteigen.

Der Doppeltorschütze des Endspiels um die Deutsche U19-Meisterschaft gegen den VfB Stuttgart (5:3) hatte Borussia Dortmund am Wochenende mitgeteilt, den Verein verlassen zu wollen. Der BVB hätte das Offensivtalent gerne gehalten und hatte ihm auch einen Platz in seiner U23 in der Regionalliga angeboten. Daraus wird nun nichts.

Besong geht zunächst in U21 auf Torejagd

Besong sei nicht direkt für die erste Mannschaft unter Trainer Damir Canadi eingeplant, heißt es in einer Mitteilung des 1. FC Nürnberg. In erster Linie soll das Nachwuchstalent in der U21 der Franken auf Torejagd gehen und sich unter der Anweisung von Coach Marek Mintal weiterentwickeln, so der Verein weiter.

„Wir sehen in ihm aber durchaus das Potential, dass er schon in der laufenden Saison den Sprung in die Profimannschaft schaffen kann“, wird FCN-Sportvorstand Robert Palikuca in der Mitteilung des Zweitligisten zitiert.

Nach Informationen dieser Redaktion soll dies auch ein ausschlaggebender Grund für seine Absage an den BVB gewesen sein. Der Berater hatte einen Wechsel nach Angaben von U23-Teammanager Ingo Preuß auch mit fehlender sportlicher Wertschätzung begründet.

Nur sieben Einsätze in der vergangenen Saison

Beim BVB hatte man zudem das Gefühl, Paul Besong „wollte zusagen, wurde aber vom Berater gestoppt“. Vonseiten der Beraterfirma hieß es auf Anfrage, bei den Verhandlungen sei alles korrekt abgelaufen und der Spieler selbst habe die Entscheidung getroffen.

Nun wird Besong also für den „Club“ auf Torejagd gegen. In der vergangenen Saison kam der 18-Jährige wegen einer Knieverletzung in der U19 des BVB nur auf sieben Einsätze. Dabei erzielte er allerdings sechs Tore.

Lesen Sie jetzt