Bei Türkspor Dortmund kehrt ein Leistungsträger früher zurück als gedacht

dzFußball Landesliga

„Der Krieger ist nur verletzt und wird bald wie ein Löwe zurückkehren“ – was ein Spieler vorn Türkspor Dortmund Ende April bei Instagram postete, könnte schneller als gedacht wahr werden.

Dortmund

, 03.08.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Brasilianer hat eine lange Phase der Ungewissheit hinter sich. Schon im November letzten Jahres wurde bei dem Mittelfeldmann von Türkspor Dortmund eine Verletzung am Kreuzband festgestellt, die sich wenig später als Kreuzbandriss erwies. Doch das Knie hielt einstweilen.

„Mit den Trainern haben wir damals entschieden, dass ich die wichtigsten Spiele spielen würde“, sagt Iago de Carvalho heute. Und spielen, das tat er – wurde zum Leistungsträger in der Aufstiegssaison seines Klubs von der Bezirksliga in die Landesliga.

Jetzt lesen

Dass es nicht ewig so weitergehen würde, war allen Beteiligten klar. Ein Operationstermin im Sommer wurde ins Auge gefasst. Für die neue Saison de Carvalhos wären das schlechteste Startvoraussetzungen gewesen, wäre er doch bei einer OP im Juli oder August noch längst kein Kandidat für das Team zum Saisonstart oder auch nur in der Frühphase der neuen Spielzeit gewesen.

Jetzt lesen

Aber dann stoppte eine Rote Karte im Spiel gegen den TuS Eichlinghofen inklusive einer langen Sperre den Spieler im Februar und die Corona-Krise das gesamte Team im März. De Carvalho tat das Beste, was er tun konnte und zog die Operation am lädierten Kreuzband vor.

Am 23. April setzte er besagten „Krieger-und-Löwen“-Post vom Krankenbett aus ab. Im Bild zu sehen das rechte Knie dick eingegipst und ein Patient, der da schon zumindest mit beiden Daumen nach oben zeigt. Vier Wochen später war die Situation bereits eine ganz andere. Der Gips war einer Knieschiene und zwei Krücken gewichen, das Lächeln zurückgekehrt.

Iago Augusto de Carvalho (r.) macht große Fortschritte.

Iago Augusto de Carvalho (r.) macht große Fortschritte. © Laryea

Und dann kam der 16. Juli und de Carvalho posierte zur Freude aller schon wieder mit dem Ball am Fuß. Ganz vorsichtig, versteht sich. Aber auch für Türkspor-Trainer Reza Hassani setzte er damit das eindeutige Signal, wie sehr er zurück in die Mannschaft will. „Das ist ein sehr ehrgeiziger und akribischer Junge, dessen harte Arbeit sich gerade auszahlt, weil er nach seiner Verletzung schon wieder total weit ist. Natürlich ist er noch in der Phase, in der er vor allem Aufbauübungen absolviert. Aber er macht Riesenfortschritte.“

Jetzt lesen

Auch Türkspor-Präsident Dr. Akin Kara ist aus medizinischer Sicht sehr zufrieden mit de Carvalhos Fortschritten. „Die Operation im April ist sehr gut verlaufen. Der Spieler selbst hat eine ausgezeichnete und stabile Muskulatur und macht super bei der Reha mit. Und wir sehen, dass er tatsächlich schneller und größere Fortschritte als viele andere Sportler mit einer vergleichbaren Verletzung macht. Erstaunlich, das finden wir alle.“

Für Iago de Carvalho bedeutet das, dass er, wenn es so weitergeht, tatsächlich im September wieder mit dem Ball trainieren und mit etwas Glück schon im Oktober wieder aktiv ins Liga-Geschehen eingreifen kann. „Aber erstmal ist es mir wichtig, wieder bei der Mannschaft zu sein. Ich mache im Moment zwar noch viel separates Training an Geräten und mit vielen Massagen“, sagt de Carvalho. „Aber dieses Team ist schon so etwas wie eine Familie für mich, und wenn ich der Mannschaft in der Landesliga schnell helfen kann, bin ich glücklich.“

Lesen Sie jetzt