Baseball: Kurzer Einsatz macht Dennis Berg „froh und glücklich“

DORTMUND Die deutsche Baseball-Nationalmannschaft hat am Samstagabend vor 900 Zuschauern im Hoeschpark, der Heimat von Bundesligist Dortmund Wanderers, gegen den EM-Fünften Frankreich in einem sehr einseitigen Spiel überdeutlich mit 16:0 gewonnen.

von Von Christian Gerards

, 06.07.2008, 19:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
haute zwei Homeruns: der Heidenheimer Simon Gühring.

haute zwei Homeruns: der Heidenheimer Simon Gühring.

Doch aus Dortmunder Sicht war das Ergebnis des EM-Vierten im zweiten Spiel der insgesamt sieben Duelle umfassenden Serie gegen die „Equipe Tricolore“ gar nicht so wichtig. Zu Beginn des achten Innings durfte Wanderers Werfer Dennis Berg sein Debüt in der A-Nationalmannschaft feiern.

Doch der Auftritt des „Local Hero“ währte nur kurz: Nach zwei französischen Schlagmännern und einem Runner auf der dritten Base bei einem Out holte das Bundestrainer-Duo Greg Frady und Jesco Veisz den 20-Jährigen wieder vom Werferhügel. Die Zuschauer quittierten diesen ungewöhnlichen Schritt mit Pfiffen, schließlich stand es zu diesem Zeitpunkt bereits 11:0.

Blick auf Pamplona

„Dennis sollte nur gegen ein, zwei Batter antreten“, erklärte Frady die für die Zuschauer erstaunlichen Entscheidung, „wir haben ihm das auch vorher gesagt“. Veisz ergänzte: „Wir wollen immer so spielen, als wäre das Spiel knapp und daher mussten wir in dieser Situation reagieren.“ Die Pfiffe der Zuschauer wollte Frady, der normalerweise das Baseball-Team der Georgia State University trainiert, nicht gelten lassen, schließlich hätten die Fans nicht gewusst, was abgesprochen war.

Berg selbst war nach dem Spiel „froh und glücklich, eingesetzt worden zu sein.“ Der Linkshänder betonte, dass er vor dem Spiel weit nervöser gewesen sei als auf dem Hügel. Zudem geht sein Blick schon direkt wieder nach vorne, schließlich möchte er mit der U 21-Nationalmannschaft in diesem Jahr noch zu EM ins spanische Pamplona. Die von Frady an der Bank aufgehängte Mannschaftsaufstellung durfte das Wanderers-Talent signiert als Erinnerung an den Abend mit nach Hause nehmen.

„Wir sind gerne hier, das ist eine wunderschöne Anlage. Die Dortmunder haben einen richtig guten Job gemacht“, sagte Veisz nach dem zweiten Sieg im zweiten Gastspiel der Nationalmannschaft in der Westfalen-Metropole. Die Wanderers würde es sicherlich freuen, schnell einen weiteren internationalen Vergleich ausrichten zu dürfen.

Lesen Sie jetzt