Auslosung für Westfalenpokal: Dortmunder Teams gehen harten Brocken aus dem Weg

dzWestfalenpokal

Die erste Runde des Westfalenpokals ist ausgelost worden. Die Dortmunder Vereine können dabei durchaus vom Weiterkommen träumen, denn zunächst warten scheinbar machbare Gegner.

Dortmund

, 16.09.2020, 19:22 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gleich drei Dortmunder Vereine nehmen in der neuen Spielzeit am Krombacher Westfalenpokal teil. Am Mittwoch wurde vom Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) die erste Runde des Turniers ausgelost und die Auslosung hatte für die Klubs aus Dortmund durchaus interessante Gegner parat. Auf die absoluten Schwergewichte würde man allerdings erst im späteren Turnierverlauf treffen.

64 Mannschaften starten in der neuen Saison im Krombacher Westfalenpokal. Dazu zählen mit dem TuS Bövinghausen, Türkspor Dortmund und Mengede 08/20 auch drei Mannschaften aus Dortmund. Insgesamt sind in dem Turnier die westfälischen Teams aus der 3. Liga und der Regionalliga West vertreten. Hinzu kommen die auf den Rängen eins bis sechs platzierten Mannschaften der Oberliga, die Meister der Westfalen-, Landes- und Bezirksligen sowie die 29 Kreispokalsieger.

Mengede gegen Landesliga-Aufsteiger

Nach regionalen Gesichtspunkten wurden die 64 Klubs in zwei unterschiedliche Lostöpfe unterteilt. Die Mannschaft von Mengede 08/20, die im Finale des Kreispokals dem TuS Bövinghausen unterlag, gehörte als Bezirksligist zu den unterklassigsten Vereinen in Lostopf eins.

Jetzt lesen

Dennoch darf sich die Mannschaft von Trainer Thomas Gerner durchaus Hoffnungen auf ein Weiterkommen machen, denn in Runde eins trifft man auf heimischer Anlage auf den Landesliga-Aufsteiger SW Wattenscheid 08. Obwohl sich die Wattenscheider zuletzt ein 3:3-Unentscheiden bei Türkspor Dortmund erkämpften, scheinen die Mannen von Thomas Gerner im Vorfeld der Partie keinesfalls chancenlos zu sein.

Etwas andere Voraussetzungen herrschen hingegen bei Türkspor. Nach den durchaus turbulenten Entwicklungen der vergangenen Wochen - zuletzt wurde die Trennung vom Trainer-Duo Reza Hassani und Kevin Großkreutz bekannt - stand mit der Auslosung am Mittwochabend mal wieder das Sportliche im Fokus.

Termine noch nicht festgelegt

Dabei trifft Türkspor Dortmund als Landesliga-Aufsteiger mit der SpVg. Olpe auswärts auf einen Verein, der seit mehreren Jahren in der Landesliga beheimatet ist und zuvor in der Westfalenliga unterwegs war. Kein allzu leichtes Unterfangen.

Dennoch geht somit auch die Elf vom derzeitigen Interimstrainer Dimitrios Kalpakidis den schweren Brocken wie Drittligist SC Verl oder den Regionalligisten RW Ahlen und dem SC Wiedenbrück vorerst aus dem Weg.

Jetzt lesen

Als ranghöchstes Dortmunder Team startet der TuS Bövinghausen in das Turnier um den Westfalenpokal. Nach dem Kreispokalsieg gegen Mengede wartet auf den Westfalenligisten nun ein Besuch bei Landesliga-Aufsteiger FC Arpe-Wormbach. Auf dem Blatt eine eindeutige Partie. Doch eine alte Weisheit sagt bekanntlich: Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze.

Wann genau die Spiele der ersten Pokalrunde stattfinden, ist bislang noch nicht final terminiert. Das Ziel sei laut FLVW allerdings, die Partien bis spätestens Ende Oktober absolviert zu haben.

Lesen Sie jetzt