Aufsteiger setzen dicke Ausrufezeichen zum Bezirksliga-Start - Auch Körne siegt

Fußball-Bezirksliga

Der erste Spieltag in der Fußball-Bezirksliga wurde gleich mal zum Tag der Aufsteiger. Türkspor Dortmund gänzte in Hannibal. RW Germania gegen Mengede. Es war viel los zum Start in die Saison.

Dortmund

, 11.08.2019, 23:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Aufsteiger setzen dicke Ausrufezeichen zum Bezirksliga-Start - Auch Körne siegt

Türkspor Dortmund mit Mateus Ajala Cardoniz (l.) ließ TuS Hannibal um Samir Zulfic (r.) beim 6:1 keine Chance. © © Schaper

Auch in der Bezirksliga 8 wird endlich wieder Fußball gespielt. Und zum Start in die neue Saison hat‘s gleich ordentlich gescheppert. Unsere Zusammenfassungen von den Partien des ersten Spieltags.

TuS Hannibal - Türkspor Dortmund 1:6 (0:4)

TuS : König - Kopuz (35. Aga), Hamdaoui, Berro, Shahoud - El Yahyaoui, Ribeiro, Boulila, Kramer (35. Odum) , Najdi, Zulfic
TSD: Aldemir (46. Sousa da Costa) - Akdeniz, Siljek, Buyruk, Aksözek - Kilabaz (59. Bektas) , Hamza, de Carvalho (70. Avci) , Aydin, Machado (75. Ayaz) - Ajala
Tore: 0:1 Ajala (3.), 0:2 Ajala (8.), 0:3 Ajala (22.), 0:4 Kilabaz (35.), 0:5 de Carvalho (70.), 1:5 Najdi (74.), 1:6 Hamza (87.)

Der Spielverlauf: Einen besseren Start in die Bezirksligasaison hätte sich Türkspor nicht ausmalen können. Mit 6:1 gewann der Aufsteiger über Hannibal. Nach 22 Minuten netzte TSD Stürmer Ajala bereits zum dritten Mal ein – Hattrick.

Das sagt Trainer Hamsa Berro (Hannibal): „In den ersten Minuten waren wir in einer Tiefschlafphase. Die Gegentreffer waren kollektives Versagen. Nach dem frühen Rückstand war kein Aufbäumen mehr sichtbar.“

Das sagt Trainer Bülent Kara (Türkspor): „Die Partie war nach dem 3:0 bereits entschieden. Unsere Findungsphase hat gut geklappt und wir haben uns bereits eingespielt präsentiert. Bei so einem hohen Sieg gab es nichts zu meckern wir haben uns mehr als gut präsentiert, die Einstellung stimmte.

Vikt. Kirchderne - TuS Körne 0:1 (0:0)

Kirchderne: Kube - Milde, Schulz, Olesch (61. Türkoglu) , Kasper - Keskin, Pietryga (71. Erdur) , Kekec, Yigit, Meyer (67. Cildir) - Piastowski TuS: Wiegand - Parduzi (90. Behrends) , Gründel, Lammers, Reckers - Taube, Müller (46. Hiltenkamp) , Ferreira, Ilic, Czaplygin - O’Reilly (86. Weise) Tor: 0:1 Hiltenkamp (59.)

Der Spielverlauf: Körnes Eigengewächs John Paul Hiltenkamp bescherte seinem Team mit seinem Treffer zum 1:0 einen wichtigen Auftaktsieg zum Saisonstart. Die Gastgeber aus Kirchderne dagegen konnten sich für ihre gute Leistung nicht mit einem Tor belohnen.

Das sagt Trainer Florian Buchholz (Kirchderne): „Wir hatten mehr vom Spiel, doch am Ende fehlten uns die Tore. Der TuS nutzte seine einzig wahre Torchance zum Siegtreffer.“

Das sagt Co-Trainer Thomas Schroeder (Körne): „Es war das erwartete Spiel auf Augenhöhe. In der ersten Hälfte gab es wenige Torchancen. Die Partie plätscherte fast vor sich hin. Mit ein bisschen Glück konnten wir den Siegtreffer in der 59. Minute setzen und ihn dann auch verteidigen“.

VfR Sölde - FC Roj 2:2 (1:1)

Sölde: Preuß - Jäkel, Striewski, Sharbeck, Uhle (55. Hutmacher) - Podubrinn, Tilkidag, Kastner, Keetheswaran (90+1 Dubiel) , Delker (76. Marquardt) - Koschinksi
Roj: Kilit - Ketcha, Chokri Lahbitich, Shaibu, Loka Ndema (87. Mohsen) - Shuamo, Aruna, Özdemir (46. Dinar) - Tehou Mbogne, El Aamraoui (55. Belek) - Jallow
Tore: 0:1 Mbogne (3.), 1:1 Podubrinn (32.), 2:1 Podubrinn (86.), 2:2 ET Preuss (89.)

Der Spielverlauf: Roj und Sölde trennen sich 2:2. Yvan Tehou Mbogne schoss Roj in der 3. Minute in Front. Ein Doppelpack von Dominik Podubrinn brachte Sölde nach vorn, ehe kurz vor Abpfiff ein Rückpass im VfR-Strafraum zum 2:2 führte.

Das sagt Trainer Sebastian Grundmann (Sölde): „Wir haben heute keine besonders gute Leistung gezeigt. In der 89. Minute haben wir durch Unstimmigkeiten beim Rückpassspiel ein unglückliches Gegentor zum 2:2 hinnehmen müssen.“

Das sagt Trainer Yunus Kop (FC Roj): „Wir haben eine starke Leistung gezeigt. Wir gingen früh in Führung und hätten weitere Treffer erzielen müssen. Nach der Roten Karte gegen Isaka Aruna waren wir 40 Minuten in Unterzahl. Die Mannschaft hat Moral und Kampfgeist gezeigt.“

RW Germania - Mengede 08/20 6:0 (3:0)

Kirchderne: Kube - Milde, Schulz, Olesch (61. Türkoglu) , Kasper - Keskin, Pietryga (71. Erdur) , Kekec, Yigit, Meyer (67. Cildir) - Piastowski TuS: Wiegand - Parduzi (90. Behrends) , Gründel, Lammers, Reckers - Taube, Müller (46. Hiltenkamp) , Ferreira, Ilic, Czaplygin - O’Reilly (86. Weise) Tor: 0:1 Hiltenkamp (59.)

Der Spielverlauf: Ein lupenreiner Hattrick von Torjäger Yannik Tielker sorgte bereits vor der Halbzeit für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. In der zweiten Halbzeit erzielte RW Germania innerhalb von sieben Minuten drei Tore zum Endstand von 6:0. Durch den Kantersieg übernahm Aufsteiger RW Germania überraschend die Tabellenführung nach dem ersten Spieltag.

Das sagt Trainer Alex Schwarz (Germania): „Wille und Leidenschaft waren da, wir haben fußballerisch überzeugt und auch verdient in dieser Höhe gewonnen.“

Das sagt Trainer Tobias Vößing (Mengede): „Unsere Einstellung war vor der Pause eine Katastrophe. Nach dem Seitenwechsel haben wir drei Slapsticktore kassiert.“

RW Germania: Biniak - Meißner, Schwarz, Chrobok, Zeycan - Schulz, Uellendahl (72. Pllavci), Staudinger, Rensmann (61. Sturmeit) - Dennis Schmidt (75. Wottschel), Tielker
Mengede 08/20: Piskorz - Guthardt, Behr, Ceribas (80. Pohle), Joppien - Gebauer (20. Linke), Schulze, Diwisch, Künnemann - Schmidt, Hill (46. Vasiliou)
Tore: 1:0 Tielker (23.), 2:0 Tielker (37.), 3:0 Tielker (44.), 4:0 Uellendahl (65.), 5:0 Dennis Schmidt (69.), 6:0 Staudinger (71.).
Lesen Sie jetzt