Aplerbecker wechselt zu einem der ambitioniertesten Regionalligisten des Landes

dzFußball-Oberliga

Maurice Buckesfeld hatte dem Fußball-Oberligisten ASC 09 frühzeitig Bescheid gegeben, dass er das Team Richtung Regionalliga verlässt. Nach unseren Informationen hat er einen Klub gefunden.

Dortmund

, 08.06.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Maurice Buckesfeld wird den ASC 09 Dortmund verlassen. Das hatte er dem Verein frühzeitig mitgeteilt. Unklar war immer, wohin er gehen wird. Das steht nach Informationen unserer Redaktion jetzt fest. Zu diesem Wechsel kann man ihm nur gratulieren, denn er geht zu einem der ambitioniertesten Regionalligisten des Landes.

Jetzt lesen

Er ist damit der zweite Spieler innerhalb des Teams, der den Weg in die Regionalliga geht. Mannschaftskollege Robin Hoffmann schließt sich dem Regionalliga-Aufsteiger RW Ahlen an. In der Vorsaison sind schon Jan Friedrich und Nico Wolters von Aplerbeck aus eine Klasse höher zum TuS Haltern gewechselt. „Diese Wechsel zeigen doch, dass wir hier gut ausbilden und die Spieler weiterentwickeln“, sagt Aplerbecks Sportlicher Leiter Samir Habibovic.

Der Wechsel von Maurice Buckesfeld hat noch einmal eine ganz neue Strahlkraft, denn er schließt sich nach unseren Information dem TSV Steinbach Haiger an. „Ich kann das nicht bestätigen. Ich habe noch keinen Vertrag unterschrieben“, sagt Buckefeld. Er dementiert aber nicht, dass der Südwest-Regionalligisten ihm einen Vertrag vorgelegt hat, den Buckesfeld zeitnah unterschreiben wird.

Jetzt lesen

Damit trifft Buckesfeld in der kommenden Spielzeit auf seinen alten Trainer. Beim TSV Steinbach Haiger ist Adrian Alipour Chef-Trainer. Über ihn soll der Kontakt hergestellt worden sein. Alipour hatte Buckesfeld beim ASC 09 Dortmund in dessen erstem Seniorenjahr gleich zum Stammspieler gemacht.

Von Beginn an war Buckesfeld als Innenverteidiger eine Stütze des ASC-Teams. Trotz seines jungen Alters (22) ist er immer vorweg gegangen. Lautstark und mit Leistung. Der nächste Schritt in die Regionalliga war vorauszusehen. Es ist ein logischer Schritt.

Jetzt lesen

Er hat sich gleich eine ganz große Herausforderung herausgesucht. Denn der TSV Steinbach Haiger gehört zu den ambitioniertesten Regionalligisten des Landes. Der Klub plant den Sprung in die Dritte Liga. Zuletzt hat der Verein den knapp verpasst.

Die abgebrochene Spielzeit hat der TSV Steinbach nach der Quotientenregel auf Platz zwei beendet. Nur der DFB-Pokal-Halbfinalist 1. FC Saarbrücken landete in dem Tableau vor Steinbach. Das direkte Duell gewann der TSV sogar mit 1:0.

Jetzt lesen

Für Buckesfeld wird es ein großer Sprung von der Oberliga hin zu einem hoch ambitionierten Regionalligisten. Bisher ging es für den Innenverteidiger immer nur bergauf. Mal schauen, wie er in Steinbach einschlägt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt