Die nächsten drei: Akteur, der „Spiele entscheiden kann“, bleibt beim FC Brünninghausen

dzFußball-Westfalenliga

Es sind die Vertragsverlängerungen Nummer sieben, acht und neun beim FC Brünninghausen. Unter anderem bleibt ein Offensivmann, der laut Coach Florian Gondrum „mega schnell“ ist.

Dortmund

, 05.02.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der FC Brünninghausen treibt seine Kaderplanung weiter voran. Drei weitere Akteure bleiben beim Fußball-Westfalenligisten, nachdem bereits Sebastian Lötters, Onur Tekin, Baris Afsar, Anis El Hamassi, Jonas Telschow und Daniele Sirianni ihre Zusage gegeben haben - neben Neuling Sebastian Deppe.

Einer der Neulinge ist in der Offensive enorm wichtig, ein anderer hält die Truppe durch gute Tugenden zusammen.

Außenverteidiger mit einem „richtig guten linken Fuß“

„Er kann Verteidiger spielen und auch im Mittelfeld, er hat einen richtig guten linken Fuß“, lobt Brünninghausens Trainer Florian Gondrum Domenico Palmieri, der in der Jugend auch schon für den Hombrucher SV seine Schuhe geschnürt hat. Der 19-Jährige kam in der Hinrunde in zwölf Spielen zum Einsatz und trug sich dabei einmal in die Torschützenliste ein.

„Es ist der Typ Entwicklungsspieler, der sein zweites Seniorenjahr absolviert. Er hat aber schon viele Spiele gemacht, wenn er mal nicht auf dem Feld war, war er angeschlagen“, so Gondrum.

Jetzt lesen

Palmieri sei ein „guter Mann und fleißig“, nur körperlich würde noch etwas fehlen. Und er lebe Tugenden vor, die bei den Jungen manchmal etwas abhanden kommen würde - wie zum Beispiel das Tragen von Hütchen. „Er bringt fußballerisch vieles mit und hält die junge Garde zusammen. Das ist auch wichtig, in der heutigen Zeit geht das ja immer mehr verloren.“

Mit Patrick Trawinski bleibt ein Unterschiedsspieler beim FC Brünninghausen

Ebenfalls seine Vertragsunterschrift gesetzt hat Nils da Costa Pereira. Der 20-jährige Flügelspieler kann laut Gondrum links und rechts spielen. „Er ist ein Linksfuß, zieht aber auch gerne nach innen.“ Da Costa Pereira, der in der Hinrunde lange fehlte und daher erst sechs Mal zum Einsatz kam, dabei aber schon zwei Mal traf, bringe „alles mit. Er hat Tempo und ist gut am Ball. Defensiv müssen wir ihm noch ein bisschen was eintrichtern, aber das machen wir.“

Die nächsten drei: Akteur, der „Spiele entscheiden kann“, bleibt beim FC Brünninghausen

Patrick Trawinski hat für ein weiteres Jahr beim Fußball-Westfalenligisten FC Brünninghausen unterschrieben. © Timo Janisch

Und dann wäre da noch Patrick Trawinski, mit fünf Treffern bisher der gefährlichste Offensivmann im Kader Brünninghausens. Er kann links in der Offensive oder auch im Sturm spielen, ist laut Gondrum „mega schnell und antrittsstark.“ Gekommen vom Bezirksligisten FC Nordkirchen hat sich Trawinski schnell beim FCB eingelebt. „Er ist ein Typ, bei dem du immer das Gefühl hast, dass er einen reinhämmert. Er hat auf jeden Fall die Qualität Spiele zu entscheiden.“

Lesen Sie jetzt