2:3 - TV Hörde kassiert zweite Heimniederlage

Volleyball: Dritte Liga

Bittere Niederlage für die Drittliga-Volleyballer des TV Hörde. Gegen den USC Braunschweig kassierte das Team von Trainer Kai Annacker am Samstagabend beim 2:3 (25:19, 17:25, 25:11, 22:25, 14:16) die zweite Heimpleite der laufenden Saison.

DORTMUND

26.01.2014, 13:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

TVH: Berken, Bruns, Exner, Fingerhut, Frosting, Groß, Irle, Kjer, Karkoszka, Terhoeven, Werth, Windscheif

  Als Libero wechselten sich Christopher Werth in der Annahme und Tobias Windscheif beim Angriff ab. Denis Berken und Henning Bruns kamen im vierten Satz zu Kurzeinsätzen. Die Hausherren lieferten dem ehemaligen Zweitligisten wie erwartet ein Duell auf Augenhöhe, zeigten im ersten und dritten Satz Volleyball vom Feinsten, leisteten sich aber in den Verlustsätzen zu viele Eigenfehler und konnte die Lücken im Block nicht schließen.

Dabei wäre durchaus ein 3:1 Sieg möglich gewesen, wenn die tolle Hörder Aufholjagd im vierten Satz von 15:22 auf 21:23 nicht durch einen Aufschlagfehler und einen knapp ins Aus geschlagenen Schmetterball beendet worden wäre. Im Entscheidungssatz wechselten die Hörder bei 8:7 die Seiten und standen bei einer scheinbar sicheren 12:9 Führung vor dem erhofften Sieg. Bei 14:13 für den TVH standen die Fans auf und ersehnten den alles entscheidenden Ballgewinn. Doch es kam anders.

TVH: Berken, Bruns, Exner, Fingerhut, Frosting, Groß, Irle, Kjer, Karkoszka, Terhoeven, Werth, Windscheif

Lesen Sie jetzt