Patzlers Patzer bremst Wuppertaler SV aus

Fussball

Ein Eigentor von Torhüter Sebastian Patzler brachte den Wuppertaler SV am Samstag im Regionalliga-Spiel bei RW Oberhausen vorentscheidend ins Hintertreffen.

Schermbeck

, 28.02.2021, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jonas Erwig-Drüppel, Wuppertaler SV

Jonas Erwig-Drüppel und der Wuppertaler SV erlitten in der Regionalliga West einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt. © Classen

Beim Stand von 1:0 für RWO unterlief dem Keeper des WSV in der 76. Minute ein Eigentor zum 2:0 für die Gastgeber.

Für die Wuppertaler war es nach drei Siegen in Serie wieder ein erster Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Das Team des Schermbeckers Jonas Erwig-Drüppel hatte aber Glück im Unglück, denn die unmittelbaren Konkurrenten Homberg und Lippstadt verloren ebenfalls, sodass der WSV weiterhin 15. ist und drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze hat.

Jetzt lesen

Jonas Erwig-Drüppel war zur zweiten Halbzeit eingewechselt worden, um bei der Wuppetaler Aufholjagd nach Nils Winters 1:0 (39.) zu helfen. Doch die endete mit Patzlers Patzer, und in der 86. Minute machte Oberhausen durch Shun Terada den Deckel drauf.

Lesen Sie jetzt