Wer muss die Westfalenliga 2 verlassen?

dzFussball

Die Aufteilung der beiden Westfalenliga-Staffeln wird problematisch. 36 Teams stehen bereit, doch 20 davon kämen für die Westfalenliga 2 in Betracht. Der Verband ist also gefordert.

Deuten

, 17.06.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hatte in der vergangenen Woche überraschend neun Aufsteiger aus den vier Landesligen vermeldet. Damit stockt der Verband die beiden Westfalenligen auf jeweils 18 Teams auf. Nutznießer des vermehrten Aufstiegs ist unter anderem der SV Rot-Weiß Deuten.

Jetzt lesen

Der Verbandsfußballausschuss steht dafür jetzt vor einem Problem. Die Staffel 2 ist zu voll. 16 Mannschaften bleiben in der Westfalenliga 2. Geografisch gehören auch die vier Aufsteiger TuS Bövinghausen, Wacker Obercastrop, Hagen 11 und Borussia Dröschede in diese Staffel.

„Wir werden aber nicht mit einer 20er- und einer 16er-Staffel in die Saison gehen. Deshalb müssen zwei Teams noch in die Gruppe 1 rüber“, sagt Alfred Link, Staffelleiter der Gruppe 2. Mitte Juli wird der Verbandsfußballausschuss (VFA) die beiden Ligen bekanntgeben.

Jetzt lesen

Aber wie ermittelt der VFA die beiden Teams? Link erklärt, dass in erster Linie geografische Gründe ausschlaggebend sein werden. Oder, dass Vereine den Antrag stellen, freiwillig in der Gruppe 1 spielen zu wollen. Der Lüner SV hat zum Beispiel laut darüber nachgedacht, zu wechseln. „Das kann der Lüner SV mir gerne schriftlich mitteilen“, sagt Link. Dann hätte er ein Problem weniger.

Ein Club, den es aus geografischen Gesichtspunkten treffen könnte, wäre auch Westfalia Wickede. Das Team wäre schnell auf der A1 und damit schnell im Münsterland. „Wir wollen aber unbedingt in der Westfalenliga 2 bleiben“, sagt der Sportliche Leiter Daniel Dukic, „wenn wir umgruppiert werden, werden wir gleich einen Einspruch einlegen, wir wollen zusammen mit den anderen Dortmunder Vereinen in der Staffel 2 bleiben.“

Jetzt lesen

Dukic hat auch schon sein Geodreieck aus alten Schulzeiten gezückt und die Landkarte beackert. Für ihn wäre es sinnvoll, den TuS 05 Sinsen und YEG Hassel umzugruppieren. Beide Mannschaften haben auch schon einmal in der Gruppe 1 gespielt. „Das bedeutet aber nicht, dass wir diese beiden Vereine deshalb wieder in die Staffel 1 schicken“, sagt Link, schließt es aber nicht aus.

Es werden spannende Tage im Juli, wenn sich der Verbandsfußballausschuss zusammensetzt und die Ligen einteilt. In Wickede hoffen dann alle, dass der Club weiter auf der Liste der Westfalenliga 2 auftaucht. Der SV Rot-Weiß Deuten kann die Entwicklung dagegen recht entspannt beobachten. An seiner Zuordnung zur Staffel 1 dürfte auch das krummste Geodreieck nicht rütteln können – und Gegner wie YEG Hassel oder der TuS Sinsen wären für die Deutener nicht nur sportlich interessant, sondern sie wären leicht zu erreichen und brächten wohl auch noch einige Zuschauer mit.

Lesen Sie jetzt