Hardter Bäume wachsen nicht in den Himmel

dzFussball

Es sei noch kein Topspiel, hatte der Trainer des SV Dorsten-Hardt vor dem Gastspiel beim Werner SC gesagt. Und Martin Stroetzel behielt recht.

Hardt

, 04.10.2020, 21:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Landesliga 4

Werner SC - SV Hardt

3:0 (0:0)

Der Hardter Trainer Martin Stroetzel nach der Niederlage beim neuen Tabellenführer: „Werne hat verdient gewonnen. Das ist für uns zwar kein Beinbruch, aber wir lassen uns dort über 90 Minuten abkochen.“ Auf dem schwierig zu bespielenden alten Kunstrasengeläuf in Werne hatte der SV Hardt vom Start weg Probleme mit der aggressiven und bissigen Spielanlage der Gastgeber. Stroetzel: „Daran konnten wir unser Spiel nicht anpassen und hatten viele Ballverluste.“

Jetzt lesen

Per von Lukas Diericks verschuldetem Foulelfmeter hätten die Platzherren schon früh in Führung gehen können. Doch der Hardter Keeper Stefan Schröder zeigte sich beim Schuss von Wernes Brian-Cedric Wolff auf dem Posten und hielt den Strafstoß (28.). Weiter hatten die Hardter Probleme, in die Zweikämpfe zu kommen, erspielten sich aber auch eine Großchance. Jannis Scheuch flankte nach innen, Daniel Moritz‘ Kopfball verfehlte jedoch das gegnerische Tor. Mit einem torlosen Remis wurden so auch die Seiten gewechselt.

Jetzt lesen

In der Kabine hatte Stroetzel angemahnt, in den Zweikämpfen präsenter zu sein, was zunächst auch gut funktionierte. Allerdings zeigte sich der Hardter Angriff weiter zu harmlos. Anders dagegen die Werner Offensive, so dass Schröder nach einem Konter den Ball noch so eben aus der Ecke fischen konnte. Nach einem weiteren Konter der Platzherren über links kam das Leder zurück auf Yannick Lachowitz und der überwandt Schröder zur 1:0-Führung des Werner SC (70.).

Jetzt lesen

Der SV Hardt musste nun aufmachen und alles riskieren. Was natürlich Räume für die Platzherren öffnete, die sie zu nutzen wussten. Nach einem Werner Konter über rechts kam der Ball nach innen und Jannik Prinz, der nach einem rüden Foul am eingewechselten Timo Haarmen eigentlich zuvor die gelb-rote Karte hätte sehen müssen, traf zum 2:0 für den SV (77.). Bezeichnend, dass in Minute 80. der erste Hardter Torschuss durch Alex Brefort erfolgte, den der SC-Keeper aber hielt. Und in der Nachspielzeit legte Prinz dann noch den Treffer zum 3:0-Endstand für den Werner SC nach (90.+1).

Hardt: Schröder; Husmann, Einhaus (50. Haarmann), Diericks, Poch, Bromkamp (70. Beisenbusch), Vennemann, Attris (76. Risthaus), Moritz, Scheuch, Brefort.

Tore: 1:0 (70.) Lachowitz, 2:0 (77.) Prinz, 3:0 (90.+1) Prinz.

Lesen Sie jetzt