Warum Werne gegen den SV Hardt für Martin Stroetzel kein Spitzenspiel ist

dzFussball

Mit drei Siegen in Folge hat der SV Dorsten-Hardt in der Landesliga 4 die Tabellenführung inne. Die Partie beim Dritten Werner SC sieht Trainer Martin Stroetzel allerdings nicht als Spitzenspiel.

von Ralf Weihrauch

Hardt

, 03.10.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Landesliga 4

Werner SC - SV Hardt

So. 15 Uhr, SA Kardinal-von-Galen-Str.59368 Werne.

Der Hardter Trainer sagt: „Am fünften Spieltag ist die Bezeichnung Top-Spiel noch nicht angebracht, das Match wird aber sicher für uns eine Standortbestimmung. Die Tendenz der letzten Wochen geht in die richtige Richtung, doch in Werne ist es nie einfach.“

Jetzt lesen

Das liegt zum einen an dem alten Kunstrasen, an den sich jeder Gegner erst einmal gewöhnen muss. Der Werner SC kann aber auch Fußball spielen. Die Gastgeber haben noch keine Partie verloren und erst drei Gegentore bekommen. Stroetzel weiß: „Werne verteidigt nicht nur gut, sondern schaltet auch schnell in die Spitze um. Da ist unsere Abwehr gefordert, und es wäre gut, wenn wir zum zweiten Mal ohne Gegentore blieben.“ Sein Team habe zwar die meisten Tore geschossen, doch darauf könne man sich nicht immer verlassen. Stroetzel erwartet eine sehr ausgeglichene Partie mit hoher Qualität: „Bei uns sieht mittlerweile alles schon wie richtiger Fußball aus, doch auch Werne spielt auf hohem Niveau.“

Jetzt lesen

Timo Haarmann wird am Sonntag wieder dabei sein, und auch Daniel Moritz ist wieder aus dem Urlaub zurück. Dafür werden Tim Wellers und Ismet Kaynak weiterhin verletzungsbedingt ausfallen.

Lesen Sie jetzt