So könnten die WBV-Ligen der kommenden Saison aussehen

Basketball

Nach dem turbulenten Saisonende hält die jetzt vom Westdeutschen Basketball-Verband veröffentlichte vorläufige Ligeneinteilung für die Saison 2020/21 keine großen Überraschungen bereit.

Dorsten, Wulfen, Erle

, 12.05.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Basketball

Wer spielt wo? Der Westdeutsche Basketball-Verband hat eine vorläufige Einteilung der Ligen für die Saison 2020/21 vorgenommen. Wann immer die auch beginnt. © Joachim Lücke

In der 1. Regionalliga sind die drei freigewordenen Plätze von Meister RheinStars Köln sowie der Absteiger SV Hagen-Haspe und ETB Wohnbau Miners Essen mit den beiden Meistern der 2. Regionalligen, TuS 59 HammStars und DJK Adler Frintrop Essen, sowie dem besseren Tabellenzweiten, Telekom Baskets Bonn II, besetzt worden. Absteiger aus der 2. Liga Pro B waren infolge des Abbruchs der Saison 19/20 keine hinzu gekommen.

Jetzt lesen

Mit einer aktualisierten Fassung der Ligeneinteilung ist nach Auskunft des WBV eventuell in der kommenden Woche zu rechnen. Dann könnte der Großteil der aktuell 80 Wildcard-Anträge eingarbeitet sein. Der WBV hatte Teams, die theoretisch noch hätten Meister werden können, die Möglichkeit geboten, Anträge auf einen Platz in der nächsthöheren Liga zu stellen. Diese werden zurzeit noch geprüft.

Einen solchen Antrag hätte auch die zweite Herrenmannschaft des BSV Wulfen stellen können. Der Vorstand entschied sich nach Rücksprache mit Trainer Martin Gruczyk aber für den Verbleib in der Landesliga.

Dort sind vorerst auch weiter Wulfens Damen eingruppiert. Sie hatten kein Anrecht auf eine Wildcard, könnten aber eventuell noch vom Aufstiegsverzicht der Ruhrpott Baskets Herne profitieren.

Die Ligen

1. Regionalliga Herren

Dragons Rhöndorf

Deutzer TV

TSV Bayer 04 Leverkusen II

NEW Elephants Grevenbroich

DJK Adler Frintrop (Aufsteiger)

TuS 59 HammStars (Aufsteiger)

BG Hagen

Münsterland Baskets Wulfen

BG Dorsten

Citybasket Recklinghausen

Hertener Löwen

BBG Herford

bringiton Ballers Ibbenbüren

Telekom Baskets Bonn II (Aufsteiger)

Landesliga 7/8 Herren

SC Westfalia Kinderhaus, TuS Hiltrup, Union Lüdinghausen, TV Emsdetten, SG Telgte-Wolbeck Baskets II, BSV Wulfen II, BG Dorsten II, ATV Haltern, Citybasket Recklinghausen III, ETG Recklinghausen, FC Schalke 04 III, TSVE Bielefeld II, Gütersloher TV, DJK GW Rheda, TG Herford, Bünder TV, BBG Herford III, Bad Oeynhausen Baskets III, TV Bad Driburg, DJK Delbrück, SC Borchen, TV Salzkotten II, SC GW Paderborn, Paderborn Baskets III, Paderborn Baskets IV, SV Ubbedissen, VfL Ahaus, SfS Baskets Sennestadt (alle Aufsteiger).

Aus diesen Vereinen muss der WBV die Staffeln 7 und 8 bilden. Angesichts der zahlreichen Teams aus Ostwestfalen keine leichte Aufgabe.

Landesliga Frauen

Unter den 74 aufgelisteten Clubs sind auch der SV Eintracht Erle, die BG Dorsten und der BSV Wulfen.