TuS Gahlen wacht zu spät auf

Fußball

Der eingewechselte Pascal Kluitmann brachte den TuS Gahlen mit zwei Toren nach einem 0:3-Rückstand gegen den Spitzenreiter TuS Haltern II wieder zurück ins Spiel. Doch die endgültige Wende gelang nicht..

Gahlen

von Ralf Weihrauch

, 23.09.2018, 21:14 Uhr / Lesedauer: 2 min
Halterns Robin Pötter (l.) erzielte nach 38 Minuten das 2:0 für den Tabellenführer. Lücke

Halterns Robin Pötter (l.) erzielte nach 38 Minuten das 2:0 für den Tabellenführer. Lücke

Lange war die Fußball-Bezirksliga-Partie des TuS Gahlen gegen den Spitzenreiter TuS Haltern II eine klare Angelegenheit für die Gäste. In den letzten 20 Minuten war aber plötzlich wieder Feuer unterm Dach.

Bezirksliga 11

TuS Gahlen - TuS Haltern II

2:4 (0:2)

Die arg ersatzgeschwächten Gahlener hatten in der ersten Halbzeit kaum etwas zu melden. Wie angesichts der Personalsituation zu erwarten war , fanden die Gastgeber offensiv so gut wie gar nicht statt. Abschlüsse waren eine Seltenheit und mit dem Halterner Tor hatten die Bälle überhaupt nichts zu tun.

Haltern reichte daher eine eher behäbige Leistung, um das Spiel zu kontrollieren. Die Gäste brannten beileibe kein Offensiv-Feuerwerk ab, brauchten stattdessen nur auf Unaufmerksamkeiten der Gahlener Hintermannschaft zu warten. So erreichte ein Pass in die Tiefe Julian Göcke, der aus abseitsverdächtiger Position eiskalt verwandelte. Nur vier Minute später kam Göcke frei zum Kopfball. TuS-Keeper Leon Beer wehrte die Kugel zwar mit einer Parade ab, aber Robin Pötter staubte zum 0:2 ab.

Die Partie änderte sich auch nach der Pause nicht. Gahlen blieb harmlos und nach Roman Humenscheimers 0:3 (59.) schien der Sieger festzustehen.

Doch mit der Einwechslung Marco Marralis und Pascal Kluitmanns kam plötzlich Leben ins Gahlener Spiel. Marrali sorgte für mehr Ideen im Angriff und Pascal Kluitmann gab in der 71. Minute den ersten Schuss aufs Halterner Tor ab. Aus 25 Metern hielt er drauf und traf in den Winkel. Vier Minuten später erkämpfte sich Marrali den Ball und flankte auf Kluitmann. Der auch das 2:3 erzielte.

Mit so einem Comeback der Gahlener war nicht zu rechnen − und die Halterner konnten den Schalter nicht wieder umlegen. Sie waren von dem plötzlichen Gahlener Erwachen völlig überrumpelt und hatten dem kaum mehr etwas entgegenzusetzen. Die Gastgeber berannten nun das Halterner Tor. Der Ausgleich hätte jederzeit fallen können.

Für die Halterner ergaben sich nun einige Konterchancen, die sie aber nicht konsequent ausspielten. Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit, als sich alle Gahlener in der Gästehälfte befanden, erreichte ein langer Abschlag Noah Schulz, der das Spiel entschied.

TuS: Beer, Kaiser, Szczepaniak (65. Kluitmann), Kötter, Schwering (59. Marrali), Urban, Grunwald, Dahlhaus, Rodriguez, Hoppius, Güclü.

Tore: 0:1 Göcke (34.), 0:2 Pötter (38.), 0:3 Humenscheimer (59.), 1:3 Kluitmann (71.), 2:3 Kluitmann (75.), 2:4 Schulz (90 + 2).

Lesen Sie jetzt