SV Schermbeck für Chancenwucher bestraft, RW Deuten nicht

dzFußball

Oberligist SV Schermbeck hat die Trendwende nicht geschafft. Bezirksligist RW Deuten bekleckerte sich auch nicht mit Ruhm, feierte aber einen ungefährdeten Erfolg.

von Ralf Weihrauch, Niklas Berkel, Armin Dille

Dorsten, Schermbeck

, 14.04.2019 / Lesedauer: 3 min

SC Paderborn II - SVS 3:1 (2:1)

Fußball-Oberligist SV Schermbeck hat seine Niederlagen-Serie auch in Paderborn nicht stoppen können. Und wieder gab es eine vermeidbareSchlappe, die vor allem in der schlechten Chancenverwertung zu suchen ist. Hinzu kommt Verletzungspech: Gökhan Turan, Raphael Niehoff und seit Sonntag auch Maik Habitz fallen vorläufig aus.

Die Schermbecker gerieten früh in Rückstand, glichen aber durch den späer verletzten Maik Habitz aus (27.). Nach der neuerlichen Führung der Paderborner und einer gelb-roten Karten gegen Torschütze Kamara kurz vor der Pause hatten die Schermbecker im zweiten Durchgang und in Überzahl einige gute Möglichkeiten, kassierten aber fünf Minuten vor dem Anpfiff einen Konter und das entscheidene 1:3 (85.).

Westfalia Kinderhaus - SV Hardt 2:2 (1:1)

Die Hardter Gäste erspielten sich in Durchgang eins in Münster die besseren Möglichkeiten. Nach einem Pass von Moritz ließ der SC-Keeper den Ball abprallen und Pascal Pfeifer verwandelte zur 1:0-Führung für den SV Hardt (44.). Nur eine Minute später glich Westfalias Moritz Knemeyer nach einer verunglückten Flanke zum 1:1-Halbzeitstand aus.

Nach dem Wiederanpfiff machte Kinderhaus mehr Druck. Die 2:1-Führung der Westfalia konnte der starke Stefan Schröder nicht verhindern (65.). Die Hardter hielten sich aber weiter gut im Spiel und kämpften aufopferungsvoll und einsatzfreudig. Leon Einhaus erzielte in der Nachspielzeit volley aus dem Gewühl heraus den aufgrund der Hardter Leistung hochverdienten 2:2-Endstand (90.+3).

RW Deuten - SF Merfeld 3:0 (0:0)

Bezirksligist Deuten machte es unnötig spannend. Bis zur Pause ließen die Gastgeber mehrere Großchancen ungenutzt, somit blieben die schwachen Gäste vorerst im Spiel. Lukas Nolte mit einem Doppelschlag (49./66.) für klare Verhältnisse, Arifaj legte noch einen Treffer nach (75.).

„Das war nicht die Leistung, die wir bringen können“, gestand Deutens Trainer Frank Frye ein. „Für unsere Ansprüche war das ein bisschen zu wenig. Merfeld hatte wenig zu bieten, da reichte es heute zum souveränen Sieg.“

TuS Gahlen - SpVgg Vreden II 2:2 (1:1)

Früh ging Bezirksligist TuS Gahlen in Führung. Nach einem Freistoß stieg Pascal Kluitmann unbedrängt hoch und beförderte das Leder per Kopf zum 1:0 in das Gästetor (4.). Nachdem ein Vredener aus klarer Abseitsposition nur den Pfosten des Gehäuses von TuS-Keeper Leon Beer getroffen hatte (43.), machte es SpVgg-Kapitän Hendrik Brügging, zentral angespielt, aus 16 Metern besser und traf zum 1:1-Pausenstand (45.).

Nach dem Seitenwechsel jagte Dennis Gendolla nach feinem Pass von Güclü den Ball nur an den Pfosten des Gästetores (52.). Im Gegenzug hämmerte der starke Luka Kösters, den der TuS nie in den Griff bekam, den Ball aus kurzer Distanz zur 2:1-Führung der Gäste unter die Querlatte des Gahlener Tores (53.). Den anschließenden Sturmlauf der Gahlener krönte Grunwald, aler er liegend im gegnerischen Strafraum den verdienten 2:2-Endstand erzielte (89.).

Lesen Sie jetzt