SV Lembeck II erlebte die erste Enttäuschung bereits vor Saisonbeginn

dzFußball

Den Start in die Vorbereitung hat sich die Reserve des A-Kreisligisten SV Lembeck anders vorgestellt. Daraus wolle der B-Kreisligist nun aber auch Motivation ziehen.

Lembeck

, 14.08.2020, 11:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für die Reserve des SV Lembeck ist die Enttäuschung bereits vor Saisonbeginn groß. Der B-Kreisligist hatte sich die Vorbereitung und die Saison anders vorgestellt. Trotzdem ist das Team guten Mutes.

Jetzt lesen

„Die Enttäuschung war groß, als die Ligeneinteilung kam“, sagt Lembecks Trainer Kevin Kundschaft. Gehofft hatte der SVL II, in der Kreisliga B 1 RE, der Borkener Staffel zu bleiben. „Wir haben uns in der Staffel wohlgefühlt“, so der Trainer.

Der Verband entschied anders

Doch der Verband entschied, den SVL II umzugruppieren. Nun tritt er in der Kreisliga B 2 RE an. Dort trifft er auf sechs erste Mannschaften, die allesamt den Anspruch haben, oben mitzuspielen. Die Kreisliga B 2 RE gilt als die stärkste Kreisliga B in Recklinghausen.

Deswegen sagt Kundschaft auch, dass sein Team sich so schnell wie möglich akklimatisieren müsse. Die neue Liga bringt viele neue Mannschaften mit sich, auf die sich der SV Lembeck II vorbereiten muss.

Jetzt lesen

Da kann helfen, dass der SVL bereits in der Vorbereitung auf einige dieser Teams trifft. Die Testspiele machte Kundschaft, in dem Glauben in der Borkener Staffel zu bleiben, gegen die Mannschaften aus der Kreisliga B 2 RE aus.

Der Trainer ärgert sich

Gegen RW Deuten II (2:2) und den FC Marl II (3:1) spielte die Lembecker Reserve bereits. Weitere Testspiel-Gegner aus der neuen Liga sind der TuS Gahlen II und BW Wulfen II. Kundschaft ärgert diese Situation aber.

„Es ist blöd, gegen die Teams zu testen, auf die man auch in der Liga trifft“, sagt er. „Unser letzter Test ist gegen Wulfen II. Es wäre beispielsweise nicht optimal, wenn wir innerhalb der ersten drei Spieltage wieder auf diesen Gegner treffen.“

Jetzt lesen

Unzufrieden ist er vor allem, weil der SV Lembeck II so keine Konstanz in die Liga bekommt. Bereits zur vergangenen Saison musste Lembeck die Staffel wechseln, da ging es den umgekehrten Weg. Das Team wäre vor allem auch gerne in der Borkener Staffel geblieben, weil es dort erfolgreich agierte. Platz fünf stand am Ende für die junge Mannschaft zu Buche.

Dass die Lembecker daran anknüpfen können in der neuen Staffel, glaubt Kundschaft nicht. Ein Ziel ruft der Trainer nicht aus. „Damit sind wir gut gefahren. Uns ist wichtig, dass wir uns spielerisch und taktisch weiterentwickeln.“

Aus der unglücklichen Situation mit der Umgruppierung will die Reserve nun ihre Motivation für die kommende Saison ziehen. Denn das Positive an der wohl stärkeren Liga ist: „Unsere junge Mannschaft kann einen weiteren Entwicklungsschritt nehmen!“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt