So unbequem ist der erste Hardter Heimgegner

dzFussball

Der SV Hardt hat sich in der neuen Saison zum Ziel gesetzt, die Heimschwäche abzulegen. Mit dem VfL Senden kommt am Sonntag aber ein unangenehmer Gegner an die Storchsbaumstraße.

von Ralf Weihrauch

Hardt

, 12.09.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Landesliga 4

SV Hardt - VfL Senden

So. 15 Uhr, Auto-Köpper-Sportpark, Storchs-baumstr. 59, 46282 Dorsten.

Trainer Martin Stroetzel brauchte einige Zeit, um das 2:3 in Gemen zu verarbeiten: „Das war schon krass, denn ich hatte nicht erwartet, das meine mit so erfahrenen Spielern gespickte Mannschaft in den letzten sechs Minuten eine 2:1-Führung noch aus der Hand geben kann.“ Allerdings führt er das auch auf ein altes Problem zurück: „In der Vorbereitung waren ein halbes Dutzend Spieler lange im Urlaub, und das merkt man dann auf dem Platz.“

Jetzt lesen

Alex Brefort hat in dieser Woche wieder trainiert und könnte gegen Senden dabei sein, während hinter Leon Einhaus noch ein Fragezeichen steht. Timo Haarmann und Tim Wellers, der in Gemen früh wegen einer Muskelverletzung ausgewechselt wurde, sind noch nicht mit dabei.

Junges Gästeteam

Der VfL Senden kommt mit einer sehr jungen Mannschaft auf die Hardt, die allerdings eine sehr erfolgreiche Vorbereitung abgeliefert hat. Im ersten Match reichte es gegen Werne nur zu einem 1:1, obwohl Werne in der 20. und 79. Minute Spieler durch eine Rote Karte verlor.

Stroetzel erwartet ein defensives Team: „Die Gegner haben gelesen, wen wir alles geholt haben, und stellen sich erst mal hinten rein. Damit müssen wir besser umgehen als noch in Gemen.“

Lesen Sie jetzt