SV Hardt verkauft sich in Hüls teuer

Fußball

Der Westfalenligist SV Hardt hat sein Testspiel am Dienstagabend beim NRW-Ligisten VfB Hüls mit 1:3 verloren, Trainer Heiko Sulzbacher nahm trotzdem hauptsächlich positive Dinge aus dem Duell mit.

HARDT

17.01.2012, 21:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Testspiel VfB Hüls - SV Hardt 3:1 "Das war ein munteres Spielchen. Die Jungs haben eine Menge richtig gemacht, hoffentlich aber auch viel gelernt", sagte Sulzbacher. Beim Team von ihrem Ex-Trainer Martin Schmidt konnten sich die Hardter vor allem die Chancenverwertung abschauen. Denn die Hülser hatten in Hälfte eins zwar Feldvorteile, kamen aber nur zweimal wirklich gefährlich vor das Hardter Tor. Das reichte jedoch, um eine 2:0-Führung nach Treffern in der 15. und 45. Minute mit in die Pause zu nehmen. In der zweiten Hälfte erhöhte der NRW-Ligist zunächst auf 3:0 (60.), zwei Minuten vor dem Abpfiff erzielte Christopher Seiffert aber den verdienten Anschlusstreffer für die Gäste. Die Vorarbeit leisteten Jonas Grütering und Torwart Stephan Schröder, der aus Personalnot als Feldspieler eingewechselt worden war. Zuvor hatten sich Claudio de Manna und Andreas Kauschat verletzt. Sulzbacher gab jedoch kurz nach dem Spiel leichte Entwarnung. "Claudio hat Adduktoren-Probleme, Kauschi hat einen Schlag auf den Knöchel bekommen. Ich denke, dass beide schnell wieder fit sind."

Lesen Sie jetzt