SV Altendorf und RW Dorsten sind weiter

DORSTEN Rot-Weiß Dorsten und der SV Altendorf erreichten die nächste Pokalrunde durch Siege über SV Horneburg und FC Oberwiese. Der SuS Hervest-Dorsten schied gegen Vestia Disteln aus.

27.07.2008, 18:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
SV Altendorf und RW Dorsten sind weiter

Ein regelrechtes Preisschießen veranstaltete der SV Altendorf gegen den B-Kreisligisten aus dem Ost-Vest. Durch Tore von André Dumzlaff (3./38.), André Hörsken und Thomas Langenberg legten die Hausherren bis zum Seitenwechsel eine 4:0-Führung vor. Der Gast hatte in diesem Spielabschnitt nicht eine reelle Torchance. Nach dem Ehrentreffer (53.) legten die Altendorfer wieder nach. Sie konnten den Ball gut laufen lassen, weil der Gegner dies auch zuließ. Mit schönen Spielzügen wurde die Gästeabwehr in Serie ausgehebelt. Am weiteren Torsegen beteiligten sich Hörsken (54., 61.), Langenberg (79.), Knut Bechter (81.) und Peter Hinkel (88.).

Dorstens Trainer Detlef Risthaus war mit der Leistungssteigerung seiner Mannschaft gegenüber dem letzten Testspiel hoch zufrieden. Diesmal stimmte die Einstellung, und das war die Voraussetzung für einen Sieg gegen einen SV Horneburg, der am Jahnplatz auch keine Geschenke verteilte. Den Gästen gelang in der 27. Minute das 0:1. Holger Ullmann glich noch vor dem Halbzeitpfiff aus (35.). Daniel Brieskorn brachte die Rot-Weißen in Führung (54.), doch Horneburg glich noch einmal zum 2:2 (70.) aus. Die Schlussphasse gehörte allerdings den Platzherren. Malte Hofmann sorgte für den 3:2-Endstand. In der Nachspielzeit sah Peter Händchen noch die rote Karte. Er machte bei einer Schiedsrichter-Entscheidung seinem Unmut Luft und dabei war er in seiner Wortwahl nicht „wählerisch“. Dieser Sieg war sicherlich Balsam für das Selbstvertrauen des FC Rot-Weiß, der bisher enttäuscht hatte.

Lesen Sie jetzt