SSV Rhade: Die einen haben den DFB-Pokal im Kopf, die anderen sind auf die Bundesliga fokussiert

dzFußball

Die Damen des SSV Rhade starten am Sonntag in die Liga. Ganz zufrieden war Trainer Dirk Bessler mit der Trainingswoche nicht. Anders der U17-Trainer Mike Lerche vor dem Spiel bei einem großen Namen.

Rhade

, 18.09.2020, 16:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vor dem ersten Saisonspiel der Westfalenliga-Fußballerinnen des SSV Rhade müssen diese den Fokus nach dem Westfalenpokal-Sieg erst wiederfinden. Die U17 des SSV hat die Euphorie aus dem 1:1 vergangene Woche gegen den SC Bad Neuenahr mitgenommen und trifft auf einen großen Namen.

Jetzt lesen

Frauen-Westfalenliga

Spvg Kutenhausen-Todtenhausen - SSV Rhade

So., 13 Uhr, Kutenhauser Dorfstr. 32, 32425 Minden.

„Ich hoffe, wir nehmen die Euphorie vom Westfalenpokalsieg mit“, sagt Rhades Trainer Dirk Bessler. „Wichtig wird aber dennoch sein, dass wir uns auf das Ligaspiel fokussieren.“ Denn diesen Fokus vermisste Bessler in der vergangenen Trainingswoche ein wenig. Die Gedanken schweiften zu sehr um die erste Teilnahme am DFB-Pokal.

Jetzt lesen

„Wir müssen nun umswitchen auf den normalen Ligaalltag“, so der Trainer. Er erwartet einen konterstarken Gegner, der eine sehr gute Vorbereitung gespielt hat. Die Spvg Kutenhausen-Todtenhausen konnte einige höherklassige Gegner in der Vorbereitung schlagen und hat sich gut verstärkt.

Umso wichtiger ist da, dass der SSV alle Spielerinnen an Bord hat. „Einige sind noch angeschlagen, aber die werden schon wieder fit“, versichert Bessler. Die lange Auswährtsfahrt (208 Kilometer) nimmt der SSV mit dem Bus.

U17-Bundesliga

VfL Bor. Mönchengladbach - SSV Rhade

Sa., 14 Uhr, Am Haus Lütz 57, 41066 Mönchengladbach.

„Das wird ein heißer Tanz.“ SSV Rhades Trainer Mike Lerche freut sich auf das Spiel bei einem der „Favoriten der Liga“. Dass seine Mannschaft in der Bundesliga bestehen kann, hat sie am vergangenen Wochenende zuhause gegen den SC Bad Neuenahr bewiesen. Nun geht es für den SSV Rhade zu Borussia Mönchengladbach, einem großen Namen.

Die U17 zeigt sich derzeit sehr fokussiert

Lerche ist optimistisch, dass die Rhaderinnen auch Gladbach ärgern können. „Wir haben gut trainiert und haben die Euphorie aus dem ersten Spiel mit in die Trainingswoche genommen.“ Die U17 des SSV zeigt sich derzeit sehr fokussiert.

Die Gladbacherinnen zeichnen sich durch ein robustes und sehr kompaktes Spiel aus. Zudem schaltet die Borussia sehr schnell um. „Wir müssen da jederzeit wach sein“, fordert Lerche von seiner Mannschaft.

Jetzt lesen

Verzichten muss der Trainer weiterhin auf Torhüterin Jette Richter und auf Lilli Kahla. Wieder dabei ist dafür Jacqueline Pösngen. „Das gibt mir Hoffnung“, so der Trainer.

Lesen Sie jetzt