Schermbeck kassiert wieder vier Gegentore

Fußball

Das Übel schien längst behoben, doch nun ist der SV Schermbeck wieder mit seiner alten Krankheit infiziert worden. Die Abwehr war beim 3:4 in Erkenschwick wieder einmal ein Torso.

SCHERMBECK

von Von Ralf Weihrauch

, 05.02.2012, 19:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kalte Hände oder Frust über die vier Gegentore? Für Yves Lupitu kam wohl beides zusammen.

Kalte Hände oder Frust über die vier Gegentore? Für Yves Lupitu kam wohl beides zusammen.

Lesen Sie jetzt