Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schalke II muss Aufstiegsfeier verschieben

Fussball

Ausgerechnet gegen Spitzenreiter FC Schalke 04 II hat der SV Schermbeck am Gründonnerstag seine Niederlagenserie in der Oberliga Westfalen beendet. Der SVS gewann zuhause mit 2:1.

Schermbeck

, 18.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Schalke II muss Aufstiegsfeier verschieben

Raphael Niehoff (M.) bejubelt seinen 2:1-Siegtreffer gegen Oberliga-Spitzenreiter Schalke. © Joachim Lücke

Oberliga Westfalen

SV Schermbeck - FC Schalke 04 U23

2:1 (2:1)

Zunächst schien es, als sollten die Schalker da weitermachen, wo sie am vergangenen Spieltag gegen den TuS Erndtebrück aufeghört hatten. Nach nur vier Minuten hieß es 1:0 für Königsblau, Torschütze: Haji Wright.

Doch Schermbeck ließ sich von diesem frühen Rückstand nicht ins Bockshorn jagen. Kilian NIewerth setzte sich nach einer knappen Viertelstunde auf dem linken Flügel durch, und seine Flanke wuchtete Dominik Milaszewski mit dem Kopf zum Ausgleich ins Schalker Tor (14.). Und der SVS blieb am Drücker. Raphael Niehoff erzielte nur sechs Minuten später die umjubelte Führung (20.) für den Außenseiter, und mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Die Schalker wollten natürlich mindestens einen Punkt mitnehmen, denn der hätte ihnen zum vorzeitigen Aufstieg in die Regionalliga gereicht. Doch der SV Schermbeck spielte da nicht mit, verteidigte seinen knappen Vorsprung und holte sich so am Ende einen Sieg, den wohl nur die wenigsten auf ihrer Rechnung gehabt hatten.

SVS: Drobe; Mule-Ewald, NIehoff, KLimczok, Zugcic, K. Rudolph, Milaszewski, Grumann, Hodzic, P. Rudolph, Niewerth.

Tore: 0:1 Wright (4.); 1:1 Milaszewski (14.); 2:1 Niehoff (20.).

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot gegen Klimczok (89., Schermbeck).

Lesen Sie jetzt