RW Deuten legt in Hälfte zwei richtig los

Fussball

Einen gelungenen Test feierte Landesligist RW Deuten am Donnerstagabend gegen den Gelsenkirchener Bezirksligisten Erler SV. Auch der TuS Gahlen und der SV Schermbeck II waren zufrieden.

Schermbeck, Dorsten

, 30.01.2020, 21:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
RW Deuten legt in Hälfte zwei richtig los

Am Donnerstag standen Tests des SV RW Deuten, TuS Gahlen und SV Schermbeck II auf dem Programm. © picture alliance / Julian Strate

Testspiele

RW Deuten - Erler SV

6:1 (2:1)

Dass die Gäste in ihrer Bezirksliga-Staffel unangefochten vorne stehen und 41 von 45 möglichen Punkten holten, merkte man in der ersten Halbzeit. Nils Falkensteins frühes 1:0 beantworteten die Gäste mit dem raschen Ausgleich, und trotz der erneuten Führung durch Falkenstein hielt Erle die Partie offen.

„Das ist ein spielstarker Bezirksligist, der den Ball sehr gut hat laufen lassen“, bemerkte Deutens Sporlicher Leiter Mathias Deckers.

Nach dem Seitenwechsel machte sich dann aber nach und nach deutlicher bemerkbar, dass Deuten ebenfalls zur Spitzengruppe seiner Klasse gehört – und das eine Liga höher.

Jetzt lesen

Immer klarer beherrschten die Gastgeber nun Spiel und Gegner und kamen zwangsläufig zu weiteren Treffern. Moritz Noetzel erhöhte auf 3:1, Vrangjel Frasheri, abermals Nils Falkenstein und schließlich Thomas Swiatkowski stellten den letztlich klaren 6:1-Endstand her.

Für Deuten kann die Meisterschaft weitergehen.

TuS Gahlen - STV Hünxe 3:2

Der Sieg hätte nach dem Geschmack von TuS-Trainer Thomas Grefen auch höher ausfallen können: „Aber wir haben uns ein wenig dem Wetter angepasst.“ Grefen sah viele Fehlpässe, doch er hatte eine Erklärung dafür: „Abends vorher haben wir im Fitnesscamp eine Bootcamp-Trainingseinheit absolviert. Das steckte vielen wohl noch in den Beinen.“

Jetzt lesen

Bis auf Tim Bruß: Der Torjäger vom Dienst traf auch am Donnerstag zum 1:0 (20.) und 2:0 (35.). Kurz vor Spielende verkürzte Hünxe auf 2:1 (80.), doch Bastian Bruß fand noch die richtige Antwort (88.).

Thomas Grefen konnte damit leben: „Hünxe ist ein starker B-Ligist. Das war schon okay.“

SC Reken - SV Schermbeck II 3:2

In der ersten Halbzeit wunderte sich SVS-Trainer Sleiman Salha ein wenig über die Kräfteverhältnisse, denn Bezirksligist Reken konnte seinem Team kaum das Wasser reichen. „Da war es ein richtig gutes Spiel von uns“, war Salha hoch zufrieden. Das 1:0 durch Nils Trapp (23.) war verdient.

Jetzt lesen

Zur Pause wechselte der Schermbecker Trainer dann alle vier Ersatzspieler ein, was sich kurz danach rächte. Niklas Wickermann verletzte sich und konnte nicht weiterspielen. „Ich wollte aber auch keinen der Ausgewechselten unter der Dusche wegholen“, erklärte Sleiman Salha und spielte kurzerhand zu zehnt weiter.

So bekam Reken Oberwasser und markierte in der 60., 72. und 81. Minute drei Tore. Miles Grumanns 3:2 (8.) war nur noch Ergebniskosmetik. Trotzdem war der Trainer mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden.

Lesen Sie jetzt