RW Deuten ist mit seinem Spielplan zufrieden – am 2. Spieltag geht‘s in die Ferne

dzFußball

Der Westfalenliga-Aufsteiger RW Deuten hat die weitesten Auswärtsfahrten in der Saison bereits früh hinter sich. Beim einzigen Abendspiel hätte es den Verein aber besser treffen können.

Deuten

, 03.08.2020, 15:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nachdem bereits der Oberliga-Spielplan bekannt gegeben wurde, ist nun auch der Spielplan für die Westfalenliga 2 raus. Für den Aufsteiger Rot-Weiß Deuten beginnt und endet die Saison zuhause. Das letzte Spiel hat der Verein gegen einen alten Bekannten aus Bezirksliga-Zeiten.

Jetzt lesen

Die erste Westfalenliga-Spielzeit der Vereinsgeschichte beginnt für den SV RW Deuten zuhause gegen den FC Brünninghausen. Der langjährige Oberligist belegte nach seinem Abstieg im Jahr 2019 in der abgebrochenen Spielzeit den neunten Platz mit einer Bilanz von acht Siegen, acht Niederlagen und fünf Unentschieden.

Auf Deuten wartet direkt im ersten Spiel eine Standortbestimmung. Dass der Verein sein erstes Spiel am heimischen Bahndamm absolviert, könnte von Vorteil sein. Weiter geht es mit einem Auswärtsspiel beim FSV Gerlingen. Ein Auswärtsspiel, dass es aufgrund der Ferne gleich mal in sich haben könnte.

Weitesten Reisen früh hinter sich

Gerlingen liegt schlappe 145 Kilometer vom Deutener Bahndamm entfernt. Weiter weg liegt nur der FC Lennestadt (162 Kilometer). Dahin geht‘s für die Rot-Weißen am 11. Oktober. Dann hat der kleine Dorfverein seine weitesten Reisen aber bereits hinter sich.

Das letzte Spiel vor der Winterpause bestreitet RW Deuten am 20. Dezember zuhause gegen den SV Sodingen. Danach geht es am 14. Februar weiter mit einer Partie bei Concordia Wiemelhausen.

Jetzt lesen

Das einzige Abendspiel hätte Deuten aus Fahrtgründen besser treffen können. Am 1. April muss der Aufsteiger zum FC Iserlohn. Die Fahrtzeit ins Sauerland beträgt etwas über eine Stunde. Bei einem Anstoß um 19 Uhr müssen die Deutener zwischen 16 und 17 Uhr aufbrechen.

Die Saison für RW Deuten endet am 20. Juni mit einem Heimspiel gegen die YEG Hassel. Auf die traf Deuten schon zu Bezirksligazeiten. In Erinnerung blieben rassige Duelle zwischen beiden Kontrahenten.

„Wir freuen uns, dass wir zunächst ein Heimspiel haben“

Deutens Sportlicher Leiter Mathias Deckers äußert sich wie folgt zum Spielplan: „Wir freuen uns, dass wir zunächst ein Heimspiel haben. Super ist zudem, dass wir die Saison mit dem Derby gegen YEG Hassel ebenfalls zuhause beenden. Schwierig könnte das Abendspiel bei Iserlohn werden, vielleicht lässt sich das Spiel noch um eine halbe Stunde nach hinten verlegen. Wir sollten das aber hinbekommen, da hätte es uns auch noch schlimmer treffen können. Ansonsten nehmen wir den Spielplan so gerne mit, wie er gekommen ist.“

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt