Rhader U17 erlebt einen Umbruch

Fußball

In der vergangenen Saison verpassten die Rhader U17-Fußballerinnen des FC Rhade unglücklich den Sprung in die Bundesliga. In die neue Spielzeit gehen sie mit vielen neuen Gesichtern und neuer Motivation.

RHADE

von Von Ralf Pieper

, 08.08.2013, 14:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Trainer Christian Dobbrunz (l.) und Michael van den Berg (r.) freuen sich über die Neuzugänge Nele Bornek, Laura van Berk, Kristina Metelski, Elisa Wehrmann, Ann Sophie Vogel, Marie Giese und Sophie Schmidt (v.l.). Es fehlen Christin Jasper und Michelle Pagels.

Die Trainer Christian Dobbrunz (l.) und Michael van den Berg (r.) freuen sich über die Neuzugänge Nele Bornek, Laura van Berk, Kristina Metelski, Elisa Wehrmann, Ann Sophie Vogel, Marie Giese und Sophie Schmidt (v.l.). Es fehlen Christin Jasper und Michelle Pagels.

„Unsere besondere Stärke ist die mannschaftliche Geschlossenheit“, sagt Christian Dobbrunz. Das soll auch in der neuen Spielzeit so bleiben. Denn je ausgeglichener die Mannschaft, desto schwerer ist sie auszurechnen und umso leichter kann sie die Gegner überraschen. In der letzten Saison trafen fast alle Spielerinnen, inklusive Torhüterin, ins gegnerische Tor. Das soll so bleiben. Die Neuzugänge versprechen auf jeden Fall offensiven Fußball.

Lesen Sie jetzt