Raesfeld siegt verdient in Lembeck

LEMBECK Der SV Lembeck ging trotz Platzvorteils bereits in der ersten Runde gegen den Klasssengefährten TSV Raesfeld „baden“.

27.07.2008, 18:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der Lembecker Asche machte den Akteuren die Hitze schwer zu schaffen.

Auf der Lembecker Asche machte den Akteuren die Hitze schwer zu schaffen.

Das Spiel fand bei tropischen Temperaturen auf dem harten Ascheplatz statt, da das Rasenfeld gesperrt war. Der Rasen war am Freitag gemäht worden und konnte wegen der Feuchtigkeit nicht gefegt werden. Darüber beschwerten sich die Raesfelder, die dann prompt auf dem Spielfeld die Quittung dafür erteilten. Die Ellermann-Schützlinge begannen zielstrebig und gingen nach einem Fehler von Torhüter Hellenkamp durch Michael Borgs 1:0 in Führung (13.). Danach hatten die Lembecker durch Kevin Kundschaft die Möglichkeit zum Ausgleich. Auch André Kreienkamp, der zwei Mal allein vor Torhüter Rainer Rensing auftauchte und an ihm scheiterte. Tobias Schollmeyer traf aus kurzer Distanz das leere Lembecker Tor nicht. Beim 0:2 durch einen Kopfball von Matthias Marpert (34.) sahen Verteidiger Stefan Schwenk und Torhüter Hellenkamp nicht gut aus. Michael Borgs erzielte in der 47. Minute das 0:3. Danach hatten die Raesfelder kaum noch Widerstand zu brechen. Borgs und Marpert konnten im Mittelfeld frei schalten und walten und hebelten die sehr unkonzentrierte Lembecker Abwehr nach Belieben aus. Mit etwas mehr Schussglück hätte der TSV sogar noch höher gewinnen können

Lesen Sie jetzt