MSV Duisburg rutscht weiter ab

Fussball

Drei Spiele, null Punkte – die Bilanz der Profifußballer aus Dorsten und Schermbeck fiel am Wochenende wirklich schlecht aus.

Dorsten, Schermbeck

, 15.11.2020, 18:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fußball, Eckfahne

Die Bilanz der Profifußballer aus Dorsten und Schermbeck fiel am Wochenende mau aus. © Bludau

In der Frauen-Bundesliga kassierte der SC Sand eine 0:3-Heimniederlage gegen die TSG Hoffenheim und bleibt damit Tabellenzehnter. Immerhin behauptete das Team aus Baden-Württemberg um die Dorstenerin Dörthe Hoppius aber seine vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge, weil der MSV Duisburg bei Werder Bremen mit 3:5 den Kürzeren zog.

Gegen Hoffenheim kassierte Sand am Sonntag nach 15 Minuten bei einem Eckball das 0:1. Nach der Pause sorgte ein später Doppelschlag (79., Elfmeter; 82.) für die Entscheidung. Dörthe Hoppius saß da schon auf der Bank, nachdem sie in der 63. Minute ausgewechselt worden war.

Jetzt lesen

Beiden Männern des MSV Duisburg hat der Negativtrend auch nach der Trennung von Trainer Torsten Lieberknecht angehalten. Ohne die beiden Dorstener Max Jansen (grippaler Infekt) und Joshua Bitter (Oberschenkelverletzung) kassierten die Zebras in der 3. Liga am Samstag bei Aufsteiger Türkgücü München eine 1:2-Niederlage und rutschten um einen weiteren Rang auf Platz 18 ab.

Zur Pause hatte es noch 0:0 gestanden, dann legten die Münchener durch Doppeltorschütze Petar Sliskovic (48., 66.) eine 2:0-Führung vor, ehe Duisburg per Strafstoß durch Vincent Vermeij noch spät zum Anschlusstreffer kamen (89.).

Bereits am Dienstag (17. November) empfangen die Duisburger um 19 Uhr den Halleschen FC zum Nachholspiel.

Jetzt lesen

Auch der Wuppertaler SV musste sich am Samstag knapp geschlagen geben. In der Regionalliga West verlor das Team um den Schermbecker Jonas Erwig-Drüppel bei der U23 des 1. FC Köln mit 0:1. Ab der 21. Minute hatte der WSV nach einer Gelb-roten Karte gegen Marco Königs in Unterzahl spielen müssen. Das Tor des Tages fiel unmittelbar nach der Halbzeitpause (46.), Jonas Erwig-Drüppel wurde nach 74 Minuten ausgewechselt.

Lesen Sie jetzt