Premiere trotz Hindernissen - Jona Terboven fährt zur Deutschen Meisterschaft

Sportschiessen

Er wurde ohne sein Wissen angemeldet. Doch nach seinen starken Leistungen bei der Landesmeisterschaft fährt der Feldmärker Jona Terboven jetzt zur Deutschen Meisterschaft nach München.

Feldmark

, 28.08.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Premiere trotz Hindernissen - Jona Terboven fährt zur Deutschen Meisterschaft

Jona Terboven schießt erst seit zwei Jahren mit der Luftpistole. Jetzt nimmt der 15-Jährige erstmals an den Deutschen Meisterschaften in München teil.

Zur SG Feldmark und zum Sportschießen kam Jona Terboven eher zufällig. Seine Mutter kannte über ihre Tätigkeit beim Stadtsportverband den Fachwart Sportschießen, Ralf Eberwein, und der lud den damals zwölfjährigen Jona ein, doch einfach mal beim Training der Feldmärker zu kommen.

Als dieser Schritt erst mal gemacht war, ging es aber zügig weiter. „Es hat auf Anhieb Spaß gemacht“, erinnert sich Jona. Dass er gleich ein Überflieger gewesen wäre, kann er allerdings nicht sagen. Das lag aber vielleicht auch daran, dass der heute 15-Jährige zunächst mit dem Luftgewehr schoss.

Luftpistole ist sein „Ding“

„Nach einem Jahr habe ich dann mal die Luftpistole ausprobieret“, erzählt der junge Feldmärker. Ein halbes Jahr später wusste nicht nur er: „Das ist mein Ding.“

Auch die Trainer des Landesverbandes wurden auf Jona aufmerksam und beriefen ihn im vergangenen Jahr in den Landeskader Luftpistole.

Anmeldung wider Wissen

Ohne sein Wissen meldeten sie ihn sogar zur Landesmeisterschaft an, und dort kam es für den jungen Feldmärker noch dicker: Das er zum ersten Mal mit einer fünfschüssigen Luftpistole schießen musste, war das eine Problem. „Bei den Landesmeisterschaften wird in einem ganz anderen Rhythmus geschossen“, erklärt er. Hatte er sonst für eine Serie von fünf Schuss 150 Sekunden Zeit, musste er seine fünf Schüsse nun binnen 20 Sekunden abgeben. Eine Umstellung, als müsste ein Mittelstreckler plötzlich sprinten.

Doch Jona meisterte die Umstellung, obwohl er im Vorfeld nur einmal hatte üben können und obwohl die Waffe, die ihm bei der Landesmeisterschaft zur Verfügung gestellt wurde, defekt war. Am Ende reichte sein Ergebnis gar zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, die in dieser Woche in München ausgetragen werden.

„Mal sehen“

Jona machte sich zusammen mit Mutter Andrea am Mittwoch auf den Weg, am Donnerstag steht sein Wettkampf in der Disziplin Standard Luftpistole 10m auf dem Programm. Was er sich ausrechnet? „Mal sehen“, geht er die ganze Sache eher locker an. Dabei hat er vor diesem nächsten Highlight seiner jungen Karriere immerhin ein paar Mal mit dem Landeskader in Dortmund trainieren können und geht somit deutlich besser vorbereitet in den Wettkampf als bei der Landesmeisterschaft. Und defekte Pistolen wird es bei der DM wohl auch nicht geben.

Lesen Sie jetzt