Dorstener Moritz Sanders kommt mit Nürnberg nicht in Schwung

Basketball

Der Dorstener Moritz Sanders und die Nürnberg Falcons kommen nach dem Ende ihrer Corona-Pause noch auf keinen grünen Zweig. Auch im ersten Spiel in 2021 setzte es eine Niederlage.

Dorsten

, 03.01.2021, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Moritz Sanders, Nürnberg Falcons

Moritz Sanders und die Nürnberg Falcons kassierten auch im zweiten Spiel nach ihrer siebenwöchigen Corona-Pause eine Niederlage. © imago images / Zink

Die Nürnberg Falcons tun sich in der Barmer 2. Bundesliga Pro A weiter schwer. Auch im zweiten Spiel nach seiner siebenwöchigen Corona-Zwangspause kassierte das Team des Dorsteners Moritz Sanders am Samstag bei den Kirchheim Knights eine Niederlage. Und mit 63:101 (40:57) fiel sie diesmal heftig aus.

Nürnberg Falcons hatten Probleme in der Defense

Die Kirchheimer erwischten dabei vor allem im zweiten Viertel einen Sahnetag und trafen vor allem aus der Drei-Punkte-Distanz traumwandlerisch sicher. Aus einer Nürnberger 21:20-Führung nach zehn Minuten wurde so bis zum Seitenwechsel ein schon vorentscheidender Rückstand. Die Probleme, die Moritz Sanders und Co. dabei in der Verteidigung offenbarten, ließen die Frage aufkommen, ob die Falcons nach ihrer siebenwöchigen Spielpause möglicherweise konditionell doch noch nicht wieder voll auf der Höhe sind.

Jetzt lesen

Nürnbergs Headcoach Ralph Junge sagte im Livestream bei dazu: „Natürlich steht da erst mal eine deutliche Niederlage. Doch man darf nicht vergessen, wo wir herkommen und gegen wen wir heute gespielt haben. Was die Leistungsfähigkeit angeht, ist der Rückstand auf eingespielte Teams wie Kirchheim und einen Großteil der Liga enorm. Nach einem guten Start konnten wir das hohe Tempo schlicht und ergreifend nicht mitgehen. Es braucht Zeit und Geduld, bis wir wieder an so einem Punkt sind.“

Zeit, die die Falcons aber nur bedingt haben, denn schon an diesem Dienstag steht mit dem Heimspiel gegen die Wiha Panthers aus Schwenningen (19.30 Uhr im Livestream bei sportdeutschland.tv) das nächste Meisterschaftsspiel an, und bis zum 16. Januar folgen drei weitere.

Moritz Sanders gehörte zur Starting Five

Moritz Sanders gehörte gegen Kirchheim wie schon in der Partie zuvor gegen Hagen zur Nürnberger Startformation. In 26:42 Minuten Spielzeit erzielte er 12 Punkte, darunter ein Dreier, holte vier Rebounds und gab zwei Assists.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt